München - Die Saison rückt näher - und die Bundesligateams gehen langsam in die heiße Testspielphase. Am Samstag sind insgesamt neun Erstligisten im Einsatz. bundesliga.de hat die Ergebnisse und Spielberichte.

Hannover 96 - FC Valencia 1:2

Hannover 96 hat bis zum Saisonbeginn noch jede Menge Arbeit vor sich. Die Niedersachsen kassierten im Testspiel gegen den spanischen Spitzenclub FC Valencia eine verdiente 1:2-Niederlage. Bereits nach 37 Minuten stand es 2:0 für die Gäste, die von schweren Abwehrfehlern der Hannoveraner profitierten.

"Die beiden Gegentore waren verhinderbar, das war zu einfach", sagte 96-Trainer Mirko Slomka nach der Partie. Nach dem Seitenwechsel wirkten die Hausherren stabiler und kamen unmittelbar vor dem Schlusspfiff noch zum Anschlusstreffer durch Neuzugan Emanuel Pogatetz. "Wir werden schon noch die Richtige Mischung finden, um Torgefahr auszustrahlen", bleibt Slomka trotz der Sturmflaute optimistisch.

Hannover 96: Fromlowitz (46. Miller) - Cherundolo (77. Rama), Pogatetz, Haggui (77. Avevor), Schulz (46. Rausch) - Schmiedebach, Stindl (46. Evseev), Ya Konan, Stoppelkamp (62. Forssell), Schlaudraff (62. Sofian) - Hanke (46. Djakpa)

Tore: 0:1 Soldado (22.), 0:2 Joaquin (37.), 1:2 Pogatetz (90.)


1. FC Kaiserslautern - A.J. Auxerre 3:1

Im Rahmen des jährlichen Stadionfestes empfing der FCK den französische Spitzenclub A.J. Auxerre zum vorletzten Testspiel vor dem Pokalauftakt in Osnabrück. Bereits nach zehn Minuten erzielten die Gäste nach einem Freistoßtreffer von Valter Birsa die Führung.

Der Ausgleich fiel in der 23. Minute: Srdjan Lakic ließ den Ball schön prallen und Jan Moravek versenkte die Kugel mit einem abgefälschten Schuss zum 1:1. Der FCK bestimmte fortan die Partie und ließ die Gäste nur selten ins Spiel kommen. In der 51. Minute fand Christian Tiffert mit einem Freistoß aus halbrechter Position Srdjan Lakic, der per Kopf zur 2:1 Führung für den FCK einnetzte.

Die Latte verhinderte kurz darauf den dritten Treffer der Lauterer: Rodnei köpfte die Kugel nach einem Bugera-Freistoß an das Gebälk. Nach schöner Flanke von Stiven Rivic, der auf der linken Seite seinen Gegenspieler aussteigen lässt, köpfte Ilian Micanski aus kurzer Distanz das 3:1 (74.).

Kaiserslautern: Sippel (45. Trapp) - Dick (45. Amri), Amedick (45. Simunek), Rodnei (72. Abel), Bugera (60. Jessen) – Kirch, Schulz (45. Bilek), Moravek (45. Tiffert), Ilicevic (60. Rivic) – Lakic (60. Nemec), Hoffer (45. Micanski)

Tore: 0:1 Birsa (10.), 1:1 Moravek (23.), 2:1 Lakic (51.), 3:1 Micanski (74.)


FC Schalke 04 - Hamburger SV 2:1

Weltstar Raul hat ein vielversprechendes Debüt für den Bundesligisten Schalke 04 gegeben. 72 Stunden nach Bekanntgabe des spektakulären Transfers spielte der Neuzugang von Real Madrid beim Blitzturnier in Gelsenkirchen gegen den Hamburger SV 57 Minuten und bewies, dass er für die "Königsblauen" eine Top-Verstärkung sein wird.

Raul leitete beim Schalker 2:1-Sieg nicht nur das 1:1 durch Edu (42.) mit einem perfekten Steilpass ein, sondern erspielte sich gleich noch mehrere gute Gelegenheiten. Zweimal scheiterte er knapp am Hamburger Keeper Frank Rost, zudem bereitete der 33-Jährige, der in Madrid nach 228 Toren in 550 Ligaspielen Legendenstatus besitzt, noch zwei Großchancen vor.

Auch sein ehemaliger Teamkollege Christoph Metzelder war torgefährlich - allerdings auf der falschen Seite. Mit einem zu kurzen Rückpass verschuldete der frühere Nationalspieler das 0:1 durch Ruud van Nistelrooy (6.), der den Schalker Torhüter Mathias Schober umspielte. Beim Schalker Siegtreffer durch Jermaine Jones (49.) patzte dann Rost.

Schalke 04: Schober - Uchida (31.Moritz), Höwedes (31.Papadopoulos/41.Matip), Metzelder , Hao - Baumjohann (47.Jones), Kluge (47.Jendrisek) - Farfan, Rakitic, Edu - Raul (57.Gavranoviæ)

Hamburger SV: Rost - Diekmeier (31.Benjamin), Demel, Westermann (50.Rozehnal), Zé Roberto - Jarolim, Rincón (31.Tesche) - Son (31.Castelen), Kacar, Pitroipa (47.Choupo-Moting) - van Nistelrooy

Tore: 0:1 van Nistelrooy (6.), 1:1 Edu (42.), 2:1 Jones (49.)


FC Bayern München - 1. FC Köln 0:0, 3:1 i.E.

Meister Bayern München setzte sich nach torlosen 60 Minuten mit 3:1 im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Köln durch und trifft im Finale des Vorbereitungsturniers auf Schalke auf Gastgeber FC Schalke 04.

Die Bayern spielten mit einer besseren B-Elf. So standen die eher unbekannten Rouven Sattelmeier, Deniz Mujic, Nazif Hajdarovic oder Mario Erb für den Rekordmeister auf dem Platz. Im Elfmeterschießen bewiesen die Spieler des Meisters die besseren Nerven. Ivica Olic verwandelte den entscheidenen Elfmeter.

"Wir haben eine sehr ordentliche Leistung abgeliefert", war Bayern-Trainer Louis van Gaal nach dem Schlusspfiff zufrieden mit dem Auftritt seiner mit zahlreichen Amateurspielern ergänzten Verlegenheitself.

FC Bayern: Sattelmaier - Erb, Haas, Tymoshchuk, Contento - Ottl, Pranjic - Mujic (54. Sansone), Sosa, Olic - Hajdarovic (31. Demichelis)

1. FC Köln: Mondragon - Brecko, Mohamad, Pezzoni, Salger - Lanig, Petit, Jajalo - Yalcin - Freis (54. Clemens), Novakovic (46. Ionita)

Tore in der Spielzeit: Fehlanzeige
Tore im Elfmeterschießen: 1:0 Ottl, Sattelmaier hält gegen Lanig, 2:0 Tymoshchuk, 2:1 Yalcin, 3:1 Olic


SpVgg Greuther Fürth - 1899 Hoffenheim 0:0

Das Trainingslager im österreichischen Leogang neigt sich dem Ende entgegen. Am vorletzten Tag trennte sich 1899 Hoffenheim in einem letzten Testspiel torlos von Zweitligist Greuther Fürth. Nicht mit dabei waren Hoffenheims Tobias Weis und Andreas Beck, die aufgrund muskulärer Probleme geschont wurden.

"Die Leistung war insgesamt in Ordnung, auch vor dem Hintergrund, dass es für die Fürther erst der sechste Tag im Trainingslager war. Wir haben wieder kein Gegentor kassiert, was mich sehr positiv stimmt", bilanziert Chef-Trainer Ralf Rangnick zunächst die Partie, um ein kleines Trainingslager-Resümee nachzuschieben. "Das Trainingslager verlief sehr positiv. Wir haben intensiv gearbeitet und mussten keine schwerwiegenden Verletzungen hinnehmen. Es ist jetzt wichtig, dass die Jungs nach der Rückkehr zwei freie Tage haben, um das Training auch mal wirken zu lassen."

1899 Hoffenheim: Starke - Raitala (46. Eichner), Simunic (46. Neupert), Compper, Ibertsberger - Carlos Eduardo (46. Jabiri), Luiz Gustavo (66. Kaiser), Salihovic (66. Ludwig) - Vukcevic (46.Thomalla), Ibisevic (58. Ba (69. Hemlein), Mlapa (46. Tagoe)

Tore: Fehlanzeige


Szombathelyi Haladas - SV Werder Bremen 2:1

Bei seinem Testspiel in Ungarn bei Szombathelyi Haladas hat Werder seine erste Testspielniederlage hinnehmen müssen. Erschöpfte Bremer versuchten nach einer schwachen ersten Hälfte und einem 0:2-Rückstand zur Pause in zweiten Durchgang noch zum Ausgleich zu kommen, zu mehr als dem Anschlusstreffer durch Almeida (77.) reichte es gegen überlegt spielende Ungarn aber letztendlich nicht mehr.

Dabei sorgte ein vermeintlicher Werder-Kopfballtreffer in der 90.Minute für Aufregung, die Schiedsrichter entschieden jedoch, dass der Ball vor der Linie aufgekommen war.

SV Werder Bremen: Mielitz - Fritz, Niemeyer, Prödl, Barros (84.Corzo) - Bargfrede, Hunt (57.Wagner), Kroos (46.Boenisch) - Arnautovic (62. Rosenberg), Almeida, Pizarro

Tore: 1:0 Oross (9.), 2:0 G.Nagy (42.), 2:1 Almeida (77.)