Mohammed Abdellaoue brachte Hannover mit dem ersten Torschuss direkt in Führung
Mohammed Abdellaoue brachte Hannover mit dem ersten Torschuss direkt in Führung
Bundesliga

Hannover mutiert zum "Wölfe"-Schreck

München - Im Niedersachsen-Derby behalten sich die "Roten" von Hannover 96 die Oberhand, auch wenn die Zahlen etwas anderes vermuten lassen. bundesliga.de präsentiert die Splitter zum 19. Spieltag.

Serien


    Der VfB Stuttgart hat zum ersten Mal in dieser Saison drei Bundesliga-Spiele in Folge verloren.
    Der VfB Stuttgart hat unter Trainer Bruno Labbadia acht Mal gegen Bayern gespielt und acht Mal verloren (alle Wettbewerbe).
    Zehn Mal in Folge hatte Leverkusen nicht remis gespielt, nun gab es das erste Unentschieden seit mehr als drei Monaten.
    Der SC Freiburg ist seit fünf Spielen ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis) - so lange wie nie zuvor in dieser Saison.
    Düsseldorf verlor die ersten beiden Spiele der Rückrunde - in der Hinrunde hatte die Fortuna noch die ersten sechs Partien ungeschlagen überstanden.
    Nürnberg ist in Dortmund seit über 22 Jahren sieglos - seit dem 2:0 im November 1990 gab es für den "Club" beim BVB drei Remis und elf Niederlagen.
    Augsburg hat noch nie ein Pflichtspiel gegen Schalke gewonnen.
    In den vorangegangenen 65 Bundesliga-Spielen von Schalke waren immer Tore gefallen - nun gab es das erste 0:0 seit Februar 2011 (damals in Dortmund).
    Hoffenheim wartet seit neun Spielen auf einen Sieg (zwei Remis und sieben Niederlagen).
    Hannover hat die letzten drei Bundesliga-Derbys gegen Wolfsburg gewonnen - erstmals holten die 96er in einer Saison alle sechs Punkte gegen den VfL.
    Schlusslicht Greuther Fürth wartet nun schon seit 17 Spielen auf einen Sieg - in der Bundesliga-Geschichte blieben bisher 13 Mannschaften innerhalb einer Saison mindestens 17 Partien in Folge sieglos, zwölf davon stiegen ab (nur Waldhof Mannheim 88/89 nicht).
    Auch im zehnten Heimspiel dieser Saison gelang Greuther Fürth kein Sieg - bei keinem anderen Bundesliga-Club dauerte es so lange bis zum ersten Heimerfolg.


    Tore


    Dennis Aogo erzielte in seinem 117. Bundesliga-Spiel für denn HSV sein erstes Tor.
    15 Tore fielen erst an diesem Spieltag - der Minusrekord von 21 Treffern vom 6. Spieltag ist morgen also durchaus in Gefahr.
    Freiburg spielte zum achten Mal in dieser Saison zu null - das gelang nur dem FC Bayern häufiger.
    Hoffenheim kassierte beim 1:2 das Standard-Gegentor Nummer 18 in dieser Saison - mit Abstand Höchstwert in der Liga.
    Mame Diouf traf in seinem 13. Heimspiel in der Bundesliga zum zwölften Mal; Mohamed Abdellaoue stand zum dritten Mal in dieser Saison in der Startelf und erzielte in jedem dieser Spiele ein Tor.
    Adam Szalai erzielte seine Saisontore Nr. zehn und elf - nie zuvor hatte ein Mainzer zum gleichen Zeitpunkt zweistellig getroffen.


    Jubiläen


    Borussia Mönchengladbach feierte den 400. Heimsieg in der Bundesliga.
    Nikolce Noveski bestritt beim Sieg in Fürth sein 200. Bundesliga-Spiel im
    Mainzer Trikot - er ist mit weitem Abstand Rekordspieler der 05er.


    Sonstiges


    Vier Platzverweise gab es an diesem Spieltag - nur am 17. Spieltag waren es mehr (fünf).
    Mit 48 Punkten nach 19 Spieltagen hat der FC Bayern nun die zweitbeste Bilanz der Bundesliga-Geschichte - nur die Münchner selbst waren 05/06 unter Trainer Magath noch besser (50 Punkte).
    Werder kassierte bereits seine neunte Saisonniederlage und hat aktuell neun Punkte weniger auf dem Konto (22) als zum gleichen Zeitpunkt der letzten Saison (31).
    Clemens Fritz kassierte in seinem 227. Bundesliga-Spiel erstmals einen Platzverweis (Gelb-Rote Karte).
    Mönchengladbach verursachte bereits zum fünften Mal in dieser Saison einen Elfmeter und damit ligaweit am häufigsten - in der vergangenen Saison bekamen die Gladbacher Gegner keinen einzigen Strafstoß zugesprochen.
    Ilkay Gündogan stellte einen neuen Saisonrekord auf - 147 Ballkontakte schaffte noch kein Spieler in einer Partie 12/13.
    Erstmals seit dem 8. Spieltag steht der FC Augsburg nicht mehr auf einem direkten Abstiegsplatz.
    Die Frankfurter Eintracht feierte zuhause sieben Siege und sammelte 23 Zähler - das ist jeweils Ligaspitze.
    Das Torschussverhältnis bei der Partie in Hannover lautete 25:4 für Wolfsburg, die Flankenverhältnis 34:8! Ron-Robert Zieler wehrte acht Torschüsse ab.
    Sebastian Pocognoli ist der 20. Spieler der Bundesliga-Geschichte, der gleich bei seinem Debüt vom Platz geflogen ist. In Hannover ist das auch schon Artur Sobiech passiert.