Zu wenig - nach dem 1:1 herrscht bei Ron Robert Zieler und Kollegen Unzufriedenheit - aber auch Hoffnung für die kommenden Spiele
Zu wenig - nach dem 1:1 herrscht bei Ron Robert Zieler und Kollegen Unzufriedenheit - aber auch Hoffnung für die kommenden Spiele
Bundesliga

Hannover hoffnungsvoll - "Alles in der eigenen Hand"

Hannover - Nach dem 1:1 gegen Hertha BSC ist die Situation für Hannover 96 nicht einfacher geworden. Dennoch herrscht bei den Niedersachsen weiterhin Zuversicht.

Feuerwerk nur auf dem Frühlingsfest

Es hätte alles so schön sein können für Hannover 96. Nach dem hart erkämpften Remis in Frankfurt nach 0:2-Rückstand wollten die Roten endlich den ersten Dreier im Jahr 2015 gegen Hertha BSC einfahren. Doch dazu kam es nicht, weil Valentin Stocker per Seitfallzieher die 96-Führung von Christian Schulz noch egalisierte. Die Enttäuschung bei den Hannoveranern war nach dem Spiel zu spüren. Trainer Tayfon Korkut sprach auf der Pressekonferenz von "einer langen Zeit des Leides für 96."