Zusammenfassung

  • Takuma Asano erzielte in seinem elften Bundesliga-Spiel mit seinem 13. Torschuss sein erstes Bundesliga-Tor

  • Im siebten Auswärtsspiel dieser Saison ging der VfB erstmals in Führung

  • Hannover erzielte die meisten Tore durch eingewechselte Spieler (fünf), davon drei Mal Füllkrug

Hannover - Sieg verspielt, aber den Auswärtsfluch gebrochen: Im siebten Auswärtsspiel der Saison hat der VfB Stuttgart endlich seinen ersten Punkt geholt. Zum Auftakt des 13. Spieltages erkämpfte sich das Team von Hannes Wolf ein 1:1 (1:0) beim lange unglücklichen Mitaufsteiger Hannover 96.

FANTASY HEROES: Salif Sane (14 Punkte) / Waldemar Anton (13) / u.a. Christian Gentner (9)

Takuma Asano (24.) brachte die Gäste nach einem fatalen Patzer von 96-Keeper Philipp Tschauner zunächst in Führung. Der eingewechselte Niclas Füllkrug traf per Foulelfmeter (76.) für die Niedersachsen

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Auf dem Platz machte sich bei Hannover das Fehlen des verletzten 9-Millionen-Mannes Jonathas als Anspielstation im Sturmzentrum durchaus bemerkbar, dennoch versuchten die Hausherren über die schnellen Außen Ihlas Bebou und Felix Klaus von Beginn an Druck aufzubauen. Der Ex-Stuttgarter Martin Harnik hatte dann auch schon nach sieben Minuten die erste Gelegenheit, doch sein Versuch aus fünf Metern blieb zu unpräzise.

Jubel bei Stuttgart nach dem Führungstreffer durch Takuma Asano
Jubel bei Stuttgart nach dem Führungstreffer durch Takuma Asano © imago / Nordphoto

Der VfB musste auf sein verletztes Offensiv-Duo Chadrac Akolo und Daniel Ginczek verzichten, versteckte sich in der Arena am Maschsee aber keinesfalls. Und so sahen die 43.500 Zuschauer eine recht unterhaltsame Partie. Gegen Hannovers aufmerksamen Abwehrchef Salif Sane hatten Takuma Asano und Co. aber lange einen schweren Stand.

>>> Was verpasst? #H96VFB hier im Liveticker nachlesen

"Wir hätten gerne die drei Punkte mitgenommen, da wir lange geführt haben. Unterm Strich geht der eine Zähler aber auch in Ordnung. Das Spiel war nicht auf dem ganz hohen Niveau." Ron-Robert Zieler

Wie aus dem Nichts fiel dann allerdings doch der Gegentreffer: Tschauner, der vergangene Woche krank ausgefallen war, ließ einen eigentlich harmlosen Distanzschuss von Christian Gentner nur nach vorne abprallen. Und Asano schob ohne Mühe ein.

>>> Hier gibt es die Trainerstimmen

"Mit diesem Punkt sind wir zumindest das Auswärtsthema los. Dennoch wäre mehr drin gewesen. In der zweiten Hälfte haben wir schnell einige gelbe Karten bekommen und waren dann etwas zu passiv, gerade in der Phase vor dem Elfmeter." Christian Gentner

In der zweiten Hälfte war Hannover dann die etwas bessere Mannschaft. 14 Minuten vor Spielende wurden die Bemühungen der Gastgeber doch noch belohnt. Benjamin Pavard brachte im Strafraum Matthias Ostrzolek zu Fall, den fälligen Elfmeter verwandelte Füllkrug sicher.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels: Salif Sane

Hannovers Abwehrchef Salif Sane zeigte einmal mehr, dass er der stärkste und konstanteste 96er in dieser Saison ist. Sane war am häufigsten von allen Spielern am Ball (77 Mal) und tat mit nur 20 Prozent Fehlpässen viel für den Spielaufbau – das war Bestwert bei Hannover. Und in den Zweikämpfen macht Sane ohnehin kaum einer etwas vor, mit 75 Prozent gewonnenen Duellen sorgte er für eine weitere Bestmarke. Nur in der Offensive klappte es nicht, der Pfosten war Sane im Weg.

Bilder des Spiels

Asano feiert seinen ersten Treffer in der Bundesliga
Asano feiert seinen ersten Treffer in der Bundesliga
Niclas Füllkrug verwandelt den Elfmeter zum 1:1
Niclas Füllkrug verwandelt den Elfmeter zum 1:1 © imago / Eibner
Erleichterung bei Hannover nach dem Ausgleich
Erleichterung bei Hannover nach dem Ausgleich © imago / Eibner
Benjamin Pavard verschuldete den Strafstoß, der zum Ausgleich für Hannover führte
Benjamin Pavard verschuldete den Strafstoß, der zum Ausgleich für Hannover führte © gettyimages / Stuart Franklin/Bongarts