Am 3. Oktober werden sie wieder die Wiesn besuchen: in Lederhosen und blauen HSV-Stutzen. Weit haben es die 50 Mitglieder der "Isar-Raute" jedenfalls nicht bis zum großen Münchner Volksfest, denn die "Isar-Raute" ist der einzige offizielle Fanclub des Hamburger SV in München.

Den 28. Februar 2007 weist die Urkunde als Datum aus, an dem die "Isar-Raute" als offizieller Fanclub des Hamburger Sport-Vereins e.V. registriert wurde.

Fanclub-Gründung im Februar 2007

"Die Vorgeschichte ist etwas älter. Die ursprüngliche Idee war es, für die HSV-Fans, die in München leben, eine Kneipe zu finden, die alle Spiele des HSV regelmäßig und in voller Länge überträgt", erklärt Stephan Fasshauer, 2. Vorsitzender des Fanclubs.

Dass es genug Anhänger der Rothosen im Großraum München gab, hatte sich in verschiedenen Fan-Foren im Internet herausgestellt. Und wie es für wahre Fans selbstverständlich ist, hielt der damalige letzte (!) Tabellenplatz des HSV die sechs Gründungsmitglieder keineswegs davon ab, die Gründung des Fanclubs im Februar 2007 zu beschließen und zu begießen.

Isar-Raute beim Heimspiel gegen den FC Bayern

"Heute haben wir 50 Mitglieder und viele HSV-Freunde, die mit uns ein- bis zweimal pro Woche die Spiele in unserer Kneipe barschwein in München ansehen. Natürlich fahren wir auch zu den Spielen des HSV in die Stadien. Samstag zum Topspiel gegen die Bayern wird etwa die Hälfte unserer Mitglieder in Hamburg sein", sagt Fasshauer.

Etwa 80 Prozent der Fanclub-Mitglieder gehören auch dem HSV Supporters Club an. Das sichert unter anderem Vorteile beim Kartenkauf. Einige Mitglieder werden im Oktober zum Auswärtsspiel gegen Celtic Glasgow in der Europa League fliegen, in der Vergangenheit wurden auch Uefa-Pokalspiele in Prag oder Zilina besucht.

"Hafen im Süden"

Die Spiele gegen den FC Bayern sind für die "Exil-Hamburger" eindeutig die Höhepunkte der Saison. Wie das Auftaktspiel der Saison 2008/09, als der HSV ein 2:2 beim FC Bayern erreichte.

"Da haben wir natürlich in der Kneipe mit Weißwurstfrühstück und vielen auswärtigen HSV-Fans vorgefeiert, bevor wir ins Stadion gegangen sind. Inzwischen ist unser Fanclub in der HSV-Community sehr bekannt: Wir sind, wie wir es auch auf unserer Homepage schreiben, der "Hafen im Süden".

Münchner Kindl in HSV-Montur

Ganz bierernst sehen die Mitglieder der "Isar-Raute" ihr Fandasein allerdings nicht. "Wir wollen das Münchner Kulturleben, das wir gerne in Anspruch nehmen, um die Variante HSV ergänzen", drückt es Fasshauer augenzwinkernd aus. So haben die kreativen Köpfe der "Isar-Raute" auf ihrer Homepage dem Münchner Kindl, der offiziellen Wappenfigur der Stadt München, HSV-Hose und Stutzen unter der Kutte angezogen.

60 Plätze haben die Münchner Hamburger für den 3. Oktober in einem Wiesn-Zelt reserviert. Dann wird wieder in Lederhosen, Tracht und HSV-Stutzen gefeiert. Und am liebsten als Tabellenführer. Dafür wird die "Isar-Raute" Samstagabend in der proppevollen HSH Nordbank Arena und dicht gedrängt im barschwein die Daumen drücken.

Stefan Kusche