Lewis Holtby und Cleber Reis feiern die Leistung des HSV gegen Borussia Dortmund - © gettyimages / Rose
Lewis Holtby und Cleber Reis feiern die Leistung des HSV gegen Borussia Dortmund - © gettyimages / Rose
Bundesliga

HSV: Freudenfest gegen den Lieblingsgegner

Hamburg - Lewis Holtby wurde acht Minuten vor Schluss von Krämpfen geplagt und mit Standing Ovations der Hamburger Zuschauer ausgewechselt. Der 25-Jährige war ein Sinnbild für die beeindruckende Leistung des Hamburger SV beim 3:1-Heimsieg über Lieblingsgegner Borussia Dortmund. Mit bereits 18 Punkten auf der Habenseite haben die Rothosen bereits einen Zähler mehr geholt als in der gesamten Hinrunde 2014/15.

Lauffreudiger HSV vermiest Tuchel die Laune

Holtby frohlockte nach der Partie gegen den Tabellenzweiten: "Wir waren einfach mal sehr effizient. Wir haben als Team sehr kompakt verteidigt und mit einer guten Mannschaftsleistung haben wir das Spiel gewonnen. Ich bin froh, wenn ich mich gleich in die Eistonne legen darf.“"