Köln - Es ist Halloween und auch die Bundesliga feiert mit. Am 9. Spieltag haben einige Stars ihre Gegenspieler in Angst und Schrecken versetzt.

Abwehrschreck Modeste

© imago

Kurz hat Anthony Modeste seine Gegenspieler vom Hamburger SV in Sicherheit gewogen, als er einen Elfmeter an den Pfosten setzte. Doch dann schlug er doch noch eiskalt zu. Gleich drei Treffer erzielte der Franzose für den 1. FC Köln und weist eine geradezu erschreckende Torquote auf. Elf Tore in neun Spielen - in Europas Top-Ligen ist kein anderer so gut.

>>> Anthony Modeste: Sein Mega-Lauf geht weiter

Monster-Grätsche von Kolasinac

45 Minuten lang schaffte es Borussia Dortmund nicht, einen Schuss auf das Tor des FC Schalke 04 abzugeben. Dann ließen die Schwarzgelben eine Angriffswelle nach der nächsten auf das Tor der Gäste zurollen. In der 74. Minute war der BVB dann ganz nah am Torerfolg. Doch bevor Christian Pulisic den Ball im Kasten unterbringen konnte, war Sead Kolasinac mit einer Monster-Grätsche zur stelle und verhinderte einen sicheren Treffer. Diese Aktion dürfte nicht nur Pulisic Albträume bereitet haben.

>>> Kolasinac über die Szene des Revierderbys

Hexer Jarstein

© imago

Mehrfach hatten Sandro Wagner und Andrej Kramaric das Tor von Hertha BSC vor sich und waren bereit zum Einnetzen. Doch immer wieder war plötzlich noch der Berliner Keeper Rune Jarstein da und verhinderte einen Gegentreffer. Wagner verzweifelte so sehr am Norweger, dass er wütend gegen den Pfosten trat. Am Ende musste sich die Hertha zwar doch geschlagen geben, aber die Hoffenheimer Angreifer zucken wahrscheinlich trotzdem ängstlich zusammen, wenn ihnen jemand "Jarstein" hinterher ruft.

>>> Zum Matchcenter der Partie #TSGBSC

Happy Halloween!

Leuchtende Kürbisse und schaurige Kulissen - das sind die wichtigsten Zutaten für das perfekte Halloween-Fest. So feiern die Clubs der Bundesliga den Grusel-Tag.