Bremen - Begeistert von seinen neuen Mitspielern beim SV Werder Bremen zeigt sich Izet Hajrovic. Der 23-jährige Nationalspieler Bosnien-Herzegowinas glaubt an ein besseres Abschneiden seines neuen Clubs als in der Vorsaison.

"Ich denke, wir sind auf einem guten Weg", sagt Hajrovic nach nur drei Trainingswochen an der Weser auf der Internetseite des SV Werder. "Wir haben einen klasse Mix aus jungen und älteren Spielern, echten Führungsspielern. Bei uns ist sicherlich der Teamgeist das größte Plus", glaubt der Mittelfeldspieler. "Als Mannschaft lautet das Ziel, sich besser zu platzieren als in der letzten Saison."

Spezialist für die Standards

Natürlich will Hajrovic, der bei der WM in Brasilien in den Spielen gegen Argentinien und Nigeria zweimal in der Startformation von Bosnien-Herzegowina zum Einsatz kam, selbst seinen Beitrag dazu leisten. "Mein oberstes Ziel ist, dass ich mich noch weiter in die Mannschaft integriere. Ich möchte so viele Spiele wie möglich bestreiten und mich weiterentwickeln - schließlich bin ich mit 23 Jahren noch ein junger Spieler."

Bei Trainer Robin Dutt steht der Linksfuß, der im Sommer von Galatasaray Istanbul zu Werder gewechselt ist und zuvor beim Grashopper Club Zürich spielte, schon jetzt hoch im Kurs. In den bisherigen Testspielen war er für sämtliche Standards eingeteilt. "Ich denke, der Trainerstab kann einschätzen, was meine Stärken sind. Robin Dutt hat mir gesagt, dass ich die Ecken und Freistöße treten soll. Ich bin sehr froh darüber, dass ich diese Aufgabe übernehmen darf. Es ist für mich ein gutes Zeichen, dass er mir dieses Vertrauen entgegenbringt", sagt Hajrovic.