Hamburg - Mathias Hain wird ab der kommenden Saison Torwarttrainer beim FC St. Pauli. Der 38-Jährige unterzeichnete einen Zweijahresvertrag und rückt damit ins Team von Chefcoach Andre Schubert auf.

Seine Profikarriere als Torhüter begann Hain 1989 bei Eintracht Braunschweig (bis 1999) und spielte danach noch für Greuther Fürth (1999-2000) und Arminia Bielefeld (2000-2008). Seit Sommer 2008 trug er das Trikot des FC St. Pauli und kam für die "Kiezkicker" insgesamt zu 69 Einsätzen, davon vier in der Bundesliga.

Viel Lob für Hain

Vereinspräsident Stefan Orth: "Mathias Hain ist als Torhüter ein Vorzeigeprofi gewesen. Er war bei uns im Mannschaftsrat und hat sich immer bestens eingebracht. Wir sind davon überzeugt, dass er mit seinem Charakter und der Erfahrung aus über 20 Jahren Profigeschäft ein idealer Coach für unsere Torhüter sein wird."

Sportchef Helmut Schulte: "Mathias Hain hat während seiner Zeit als Torhüter gezeigt, dass er über den Tellerrand hinausschaut. Er stand in den letzten Jahren vor allem seinen jüngeren Mannschaftskollegen mit Rat und Tat zur Seite. Daher ist es nur folgerichtig, dass wir ihn ins Trainerteam einbinden."

Auch der Cheftrainer freut sich

Cheftrainer Andre Schubert: "Mathias Hain ist eine Bereicherung für unser Gespann. Die Tatsache, dass er direkt aus dem Profikader ins Trainerteam aufrückt, kommt ihm und unseren Keepern zu Gute, weil 'Matze' über das nötige Wissen und Einfühlungsvermögen verfügt - sowohl Verein als auch Mannschaft betreffend."

Mathias Hain: "Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und danke insbesondere Andre Schubert, mich ins Trainerteam aufgenommen zu haben. Ich möchte meine Erfahrung weitergeben und mich bestmöglich für die Mannschaft und unsere Torhüter einbringen."