Orlando - Der Florida-Cup hat begonnen und Bayer 04 Leverkusen ist mit einem Sieg gestartet. 3:0 gewann das Team von Roger Schmidt gegen Fluminense FC, die Tore erzielten Stefan Kießling (43.), Simon Rolfes (77.) und Josip Drmic (78.). Köln gewann im Anschluss mit 1:0 gegen Corinthians.

Vor dem Anpfiff begrüßte noch die Kultfigur und Orlandos Sympathieträger Mickey Mouse die Spieler beider Teams auf dem Mittelkreis, dann konnte der Florida-Cup losgehen. Knapp 2.000 Fans hatten den Weg ins sehenswerte kleine Stadion im ESPN World Wide Sports Complex (Kapazität: 3.000) gefunden, und vor allem die brasilianischen Anhänger machten mächtig Stimmung. Auf dem Platz gehörte die Anfangsphase jedoch der Werkself.

Nach nicht einmal 120 Sekunden sprintete Karim Bellarabi bereits seinen Gegenspielern davon und wurde nur von Fluminenses Keeper Diego Cavalieri noch gestoppt. Doch Bayer 04 machte in der Folge weiter Druck und erspielte sich einige Tormöglichkeiten. In der 14. Minute wurde wieder Bellarabi geschickt, doch erneut war Cavalieri der Sieger im Duell. Nach einer scharf hereingegebenen Ecke von Hakan Calhanoglu köpfte die Abwehr aus Rio de Janeiro den Ball aus der Gefahrenzone, Gonzalo Castro kam aus 20 Metern zum Schuss, setzte aber etwas zu hoch an (17.).

Kießling mit der Führung

Die erste dominante Phase von Bayer 04 begann. Emir Spahic eroberte wenig später den Ball und zeigte einmal mehr seine Qualitäten als Linksaußen, die Flanke konnte Stefan Kießling aber nicht verwerten. Fluminense hatte nur eine gute Chance, doch Lucas Gomes kam nach einem stark gespielten Konter nicht an den Ball. Bernd Leno war schneller draußen (33.). Kurz vor der Pause war es dann soweit: Nach einer Ecke von Calhanoglu köpfte Kießling den Ball aus zehn Metern ins Tor – das verdiente 1:0 für die Werkself.

Damit ging es auch in die Kabine. Coach Schmidt wechselte fast komplett durch, nur Emir Spahic blieb auf dem Feld. Der Bosnier wurde in Orlando übrigens von einer eigenen kleinen Fangruppe begrüßt und stand nach dem Spiel für ein Foto bereit. Nach dem Wechsel kamen auch die U19-Spieler Benjamin Henrichs, Lukas Boeder und Marc Brasnic zum Einsatz. 

Doppelschlag nach der Pause

Und der Topstürmer der Leverkusener A-Junioren hatte die erste gute Gelegenheit im zweiten Durchgang. Nach einer Ecke hielt er aus 20 Metern drauf, doch der brasilianische Ersatzkeeper Kléver war schnell unten und parierte (54.). Die Werkelf spielte vor allem über Vladlen Yurchenko munter weiter. Der kleine Ukrainer machte viel Wirbel und bereitete mit seiner Ecke in der 77. Minute auch das 2:0 vor. Simon Rolfes musste am Fünfmeterraum nur noch einköpfen.

Damit nicht genug. Nur Sekunden später sah der quirlige Benjamin Henrichs den gut positionierten Josip Drmic und der fackelte nicht lange. Aus 13 Metern knallte der Schweizer die Kugel ins Gehäuse – 3:0. Dabei blieb es, und so war der perfekte Start in den Florida-Cup geglückt.

Heung-Min Son und Robbie Kruse waren nicht im Kader. Beide spielen mit ihren Nationalteams zurzeit den Asien-Cup, Tin Jedvaj musste aus den USA verletzt abreisen und arbeitet in Leverkusen am schnellen Comeback. Am Samstag steht mit dem Spiel gegen Corinthians SC in Jacksonville die zweite und letzte Partie im Florida-Cup an. Fluminense trifft dann auf den 1. FC Köln. Danach wird das Sieger-Team und der MVP des Florida-Cups ausgezeichnet.

Roger Schmidt: "Es war für ein Testspiel sehr intensiv, das war gut. Ich habe viel von dem gesehen, was wir in den vergangenen Tagen trainiert haben und ich bin froh, dass wir beide Halbzeiten gewinnen konnten."

Bayer 04: Leno (46. Yelldell) – Hilbert (46. Donati), Toprak (46. Boeder), Spahic (73. Frey), Wendell (46. Boenisch) – Bender (46. Rolfes), Castro (46. Reinartz) – Bellarabi (46. Yurchenko), Brandt (46. Henrichs) – Calhanoglu (46. Drmic), Kießling (46. Brasnic).

Tore: 0:1 Kießling (43.), 0:2 Rolfes (77.), 0:3 Drmic (78.).