Gute Aussichten für Werder

Mit der ihm bekannten Gelassenheit reagierte Bremens Trainer Thomas Schaaf auf die Auslosung in der Champions League. "Inter und Panathinaikos kennen wir, da wissen wir, worauf wir uns einstellen müssen."

2004 waren die Italiener Vorrundengegner der Bremer, ein Jahr später die Griechen. Beide Male überstand Werder die Gruppenphase, auch wenn die Auswärtsspiele jeweils verloren gingen. Die Gruppengegner treten jedenfalls mit jeder Menge Selbstvertrauen an. "Ich habe jetzt die Spieler, die ich wollte. Jetzt liegt die Verantwortung bei mir und den Spielern", sagt Inter-Trainer Jose Mourinho. Noch positiver sieht Athens Henk ten Cate die Ausgangssituation: "Wir können uns nicht beschweren. Es gibt härtere Gruppen." Wenn die Favoriten da mal nicht die Rechnung ohne Neuling Anorthosis Famagusta machen...