Stammgast FC Arsenal hat die Tür zur Champions League weit aufgestoßen. Der 13-malige englische Meister gewann das Play-off-Hinspiel bei Celtic Glasgow am Dienstag 2:0 (1:0) und ist damit vor dem Rückspiel am 26. August in einer exzellenten Ausgangsposition.

Kurs auf die "Königsklasse" nahmen auch Griechenlands Vorzeigeclub Olympiakos Piräus (2:0 bei Sheriff Tiraspol), der FC Kopenhagen (1:0 gegen Apoel Nikosia) und der AC Florenz, der ein 2: 2 bei Sporting Lissabon erkämpfte.

Gilardino mit dem wichtigen Ausgleich

Ein Glückstor bescherte Arsenal den ersten Sieg einer englischen Mannschaft im Celtic Park seit 25 Jahren. Der Franzose William Gallas (43.) fälschte einen 25-Meter-Schuss von Cesc Fabregas mit dem Rücken unhaltbar ab, obwohl er sich nur aus der Schussbahn ducken wollte. Gary Caldwell (71.) unterlief ein Eigentor zum 0:2.

Weltmeister Alberto Gilardino erzielte für Florenz den enorm wichtigen Ausgleich zum 2:2 (79.). Sporting war nach einem Tor von Juan Vargas (6.) lange einem Rückstand hinterhergelaufen, ehe Simon Vukcevic (58.), der kurz darauf die Gelb-Rote Karte sah, und Miguel Veloso (66.) für die Wende sorgten.