Stuttgart - Beim VfB Stuttgart steht am Donnerstag das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. In der Europa-League-Qualifikation haben es die Schwaben mit dem norwegischen Außenseiter Molde FC zu tun (ab 18:15 Uhr im Live-Ticker).

Der neue Sportdirektor Fredi Bobic setzte die Mannschaft vor gleich einmal unter Druck. "Wir müssen im Europapokal weiterkommen", sagte Bobic vor dem Hinspiel in Norwegen. Und auch Trainer Christian Gross machte deutlich, dass es für die Schwaben "um sehr viel geht".

"Wir haben Respekt"

Dies gilt bereits in Molde. Aber selbst wenn der Bundesligist personell noch längst nicht aus dem Vollen schöpfen kann, an ein mögliches Scheitern verschwenden die Schwaben keinen Gedanken - auch wenn Gross vor dem weitgehend unbekannten Gegner warnt: "Das ist eine sehr athletische Mannschaft. Wir sind natürlich der Favorit, aber wir haben Respekt."

Und weiter: "Molde steht mitten in der Saison, und wir befinden uns noch in der Vorbereitung. Aber wir wollen hier ein gutes Ergebnis erzielen, um uns eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel zu erarbeiten", sagte der Schweizer vor der wichtigen Begegnung.

Klare Vorzeichen

Große Bedenken dürfte aber auch Gross keine haben. Molde ist derzeit nur Tabellen-13. in Norwegen. Auch in der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League gegen den lettischen Club FK Jelgava setzte sich das Team von Trainer Kjell Jonevret nur knapp durch (1:2/1:0).

Dank eines VfB-Scouts, der die Niederlage der Norweger in Lettland beobachtete, ist der VfB auf den Gegner bestens vorbereitet. Da kann es der VfB verkraften, nur mit einer besseren B-Mannschaft in den hohen Norden zu reisen. Zumal Gross versicherte, "dass wir einen guten Kader dabei haben werden". Dieser gewann zuletzt immerhin den "Uhrencup" durch ein 2:1 gegen Young Boys Bern.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Molde: Lillebakk - Simonsen, Andreasson, Forren, Rindaröy - Hestad, Hoseth - Thioune - Moström, Fall, Johansson

Stuttgart: Ulreich - Celozzi, Niedermeier, Gentner, Molinaro - Rudy, Träsch, Kuzmanovic, Gebhart - Marica, Harnik

Schiedsrichter: Bas Nijhuis (Niederlande)