Bremen - Die meisten Bundesligaclubs haben ihre Personalplanungen für diese Spielzeit schon abgeschlossen. Doch einige Vereine sind immer noch auf dem Transfermarkt aktiv, um erkannte Lücken im Kader zu füllen.

So hat sich der FC Augsburg vor dem letzten Spieltag im Angriff mit Raul Bobadilla verstärkt und bei der Frankfurter Eintracht hofft man auf Tore von Vaclav Kadlec, der seit Sonntag den Adler auf der Brust trägt. Den teuersten und größten Transfercoup landete aber der VfL Wolfsburg.

Mit Bekanntgabe des Wechsels setzte ein "Run" auf Luiz Gustavo ein



Die Niedersachsen sicherten sich kurz vor dem zweiten Spieltag die Dienste vom Bayern-Spieler Luiz Gustavo, der auch von internationalen Top-Clubs umworben wurde. Im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) führte diese Nachricht sofort zu verstärkten Transfermarktaktivitäten.

Unmittelbar nach Bekanntgabe des Wechsels sicherten sich viele Mitspieler die Dienste des Brasilianers. Während er am vergangenen Donnerstag in dem Online-Managerspiel nur knapp drei Millionen virtuelle Euro kostete, ist sein Preis nicht einmal eine Woche später durch gut 1.000 Käufe auf knapp 3,2 Millionen Euro gestiegen - Tendenz weiter steigend.

Brasilianer mit guten Leistungen in der Realität und im OBM



Dass das Geld in ihn gut investiert ist, stellte er am vergangenen Wochenende eindrucksvoll unter Beweis. Bei den Wölfen übernahm er sofort die ihm zugedachte Führungsrolle und er bezwang mit seinem neuen Team den vor der Saison hoch gehandelten FC Schalke 04 deutlich mit 4:0.

Im OBM war der Fünf-Sterne-Profi nach Analyse der Spieltagsdaten ebenfalls gleich wieder in der Spitzengruppe der Mittelfeldspieler. Insgesamt 140 Tore bzw. Torvorlagen in etwas mehr als 800 Einsätzen sind für einen Mittelfeldspieler eine gute Leistungsbilanz. Seine Zweikampfquote von 51 Prozent ist sogar herausragend.

Auf einem Niveau mit Schweinsteiger und Martinez



Mit diesen Werten bei den Torvorlagen, Toren und Zweikämpfen bewegte er sich gleich auf dem Niveau seiner ehemaligen Teamkollegen Bastian Schweinsteiger und Javi Martinez.

Angesichts dieser Bilanz dürfte der "Run" auf Luiz Gustavo im OBM auch in der kommenden Woche weitergehen. Dazu kommt, dass er durch den Wechsel zu den Wolfsburgern von fast allen Managern wieder gekauft werden kann. Nur die wenigsten Mitspieler haben die maximal erlaubte Anzahl von vier VfL-Akteuren in ihren Reihen.

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:
In fünf Schritten zum Bundesliga Manager!
10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM
Jetzt für den OBM registrieren!
OBM light - den OBM ohne Registrierung testen!