Es war ein Schock, als sich Paolo Guerrero vom Hamburger SV am Mittwoch (16.07.08) im Testspiel gegen Slovan Liberec verletzte und sogar ins Krankenhaus gebracht werden musste.

"Wir hoffen, dass es kein Wadenbeinbruch ist", sagte Trainer Martin Jol - und bekam kurz darauf eine Entwarnung: Guerrero hatte nach einem Tritt in die Wade eine zwar schmerzhafte, aber nicht gravierende Wadenbeinprellung davongetragen.

Als er am Abend um 23 Uhr auf Krücken aus dem Krankenhaus ins Hotel Aqua-Dome zurückkehrte, schmerzte das Bein zwar noch sehr, doch die Erleichterung über die nicht so schlimme Verletzung überwog.

"Eine Woche geht schnell um"

Am heutigen Donnerstag (17.07.08) sah die Welt für Paolo Guerrero auch schon wieder viel rosiger aus. "Es ist nichts passiert und die Schmerzen sind auch schon nicht mehr so stark wie gestern", sagte Paolo erleichtert, "ist alles nur halb so schlimm".

An Training ist trotzdem vorerst nicht zu denken, auf "voraussichtlich eine Woche" schätzt er seine Pause. Dennoch wird der Peruaner im Trainingslager bleiben, um sich von den mitgereisten Medizinern und Physiotherapeuten behandeln zu lassen und beim Team zu sein. "Eine Woche geht schnell um, und dann steige ich wieder voll ein", gibt sich Guerrero bereits jetzt wieder angriffslustig.