Gruppe F: Drei Hochkaräter und ein Außenseiter

"Diese Gruppe hat es in sich", kommentierte Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann die Auslosung der Champions League. "Lyon ist ein Brocken, Florenz hat seinen Reiz durch Luca Toni. Es wird eine sehr, sehr spannende Angelegenheit."

Nach einem Jahr Abstinenz lechzen die Bayern wieder nach Erfolgen in der "Königsklasse". Doch ein Selbstläufer wird die Gruppe mit Sicherheit nicht.

Gegen Olympique Lyon, den französischen Meister der letzten sieben Jahre (!), haben die Bayern sowohl 2001 (1:0, 0:3) als auch 2003 (1:2, 1:1) schlecht ausgesehen. Der AC Florenz erreichte wie der FC Bayern im Vorjahr das Halbfinale im UEFA-Cup und ist ebenfalls nicht zu unterschätzen, was auch der ehemalige Fiorentiner Luca Toni bestätigen dürfte.

Steaua Bukarest kommt die Rolle des Underdogs zu. In der vergangenen Saison holte der rumänische Vizemeister gerade einmal einen Punkt in der Champions League.