| Zur Übersicht | Gruppe A | Gruppe B | Gruppe C | Gruppe D | Gruppe E | Gruppe F | Gruppe G | Gruppe H |

FC Liverpool

Die "Reds" sind durchwachsen in die Saison gestartet. Nach fünf Spieltagen in der Premier League hat der FC Liverpool bereits zwei Niederlagen auf dem Konto. Am Samstag schoss sich das Team von Trainer Rafael Benitez den Frust beim 4:0 gegen Burnley von der Seele - Yossi Benayoun traf drei Mal. Tendenz: Obwohl nicht in Topform, ist Liverpool durch die große CL-Erfahrung erster Anwärter auf den Gruppensieg.

Olympique Lyon

Olympique Lyon hat in der Ligue 1 den vierten Sieg in Folge gefeiert und steht zusammen mit Bordeaux an der Tabellenspitze. Nach Jahren der Dominanz hatten Bordeaux und Marseille dem Team in der vergangenen Saison den Rang abgelaufen. Auch in der Champions League reichte es noch nicht zum großen Wurf - fraglich ob dies ohne den abgewanderten Karim Benzema gelingt. Tendenz: Lyon kämpft mit Florenz um Platz 2 in der Gruppe.

AC Florenz

Die Fiorentina ist mit zwei Siegen und einem Remis gut in die neue Serie-A-Saison gestartet. Zuletzt mussten die "Viola" auf den verletzten Star Adrian Mutu verzichten, der aber beim CL-Auftakt gegen Lyon zurückkommen soll. Neben dem Rumänen ist Nationalstürmer Alberto Gilardino der wichtigste Mann in der Offensive. Im vergangenen Jahr scheiterte Florenz in der Bayern-Gruppe. Tendenz: Diesmal ist die K.o.-Phase durchaus möglich.

Debreceni VSC

Mit dem "Eisenbahner-Verein" hat sich nach 14 Jahren Abwesenheit wieder ein ungarischer Vertreter für die Champions League qualifiziert. Der Club aus dem Osten des Landes hat in den letzten fünf Jahren vier Mal die ungarische Meisterschaft geholt. Denker und Lenker im Team ist Rudolf Gergely (Foto). International fehlt es aber ingesamt an Erfahrung.
Tendenz: Debrecen ist krasser Außenseiter.