| Zur Übersicht | Gruppe A | Gruppe B | Gruppe C | Gruppe D | Gruppe E | Gruppe F | Gruppe G | Gruppe H |

FC Chelsea

Der FC Chelsea sorgte zuletzt für negative Schlagzeilen außerhalb des Platzes, aber die Mannschaft des neuen Trainers Carlo Ancelotti lässt sich davon nicht beeindrucken: Chelsea gewann alle bislang fünf Ligaspiele und auch Didier Drogba ist wieder in Torlaune - er traf bereits vier Mal. Michael Ballack (Foto) und Co. haben unter Ancelotti wieder an Ordnung gefunden. Tendenz: Der Gruppensieg wäre alles andere als eine Überraschung.

FC Porto

Lucho Gonzalez nach Marseille, Cissokho und Lisandro Lopez nach Lyon - der FC Porto hat wieder einmal wichtige Spieler verloren, doch der FCP versteht es dennoch immer wieder für Furore zu sorgen. Wichtigste Figur in der Offensive ist Hulk (Foto). In der Liga läuft es bereits wieder vielversprechend - es wird aber zu beobachten sein, ob die Abgänge in der "Königsklasse" kompensiert werden. Tendenz: Porto ist ein Kandidat für das Weiterkommen.

Atletico Madrid

Die große Bühne gehört dem Lokalrivalen - auch in dieser Saison: Ronaldo, Kaka und Co. wechselten zu Real, aber die Fans von Atletico dürfen keineswegs unzufrieden sein mit ihrem Kader: Mit Aguero, Forlan, Maxi Rodriguez und Simao haben die Madrilenen eine starke Offensive. Das Potenzial ist groß, allerdings fehlt es an Konstanz in den Leistungen. Auch der Saisonstart verlief alles andere als positiv. Tendenz: Dennoch ein Achtelfinalkandidat.

APOEL Nikosia

Der große Außenseiter der Gruppe D setzte sich auf dem Weg in die Gruppenphase gegen durchaus klangvolle Namen wie Partizan Belgrad und FC Kopenhagen durch. Trainer Ivan Jovanovic darf auf international erfahrene Spieler wie den Ex-Lauterer Kamil Kosowski oder dessen Landsmann Marcin Zewlakow setzen. Auch Ex-Nürnberger Mario Breska spielt eine wichtige Rolle im Team. Tendenz: Die Quali für die Europa League wäre eine Überraschung.