Hamburg - Paolo Guerrero hat seine Verletzung auskuriert und steht im Aufgebot der peruanischen Nationalmannschaft für die Copa America vom 1. bis 24. Juli in Argentinien.

Rund vier Wochen nach seinem Innenbandriss im rechten Knie kann der Stürmer, dessen Berufung aufgrund der Blessur lange auf der Kippe stand, mit seinem Team zur Endrunde, die vom 1. bis 24. Juli in Argentinien ausgetragen wird, reisen.

"Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat. Es geht mir sehr gut und ich hoffe, dass es auch in den kommenden Trainingseinheiten weiter bergauf geht", erklärte Guerrero.

Das Knie hält

In den vergangenen Tagen hatte sich der Stürmer im Kreis der Nationalmannschaft mehreren Leistungstests unterzogen. "Wir haben Kraft- und Sprinttests gemacht", so der 27-Jährige. Dabei hielt sein Knie den Belastungen stand. Am Freitag soll er nun ins Mannschaftstraining einsteigen. Klappt auch dieser Schritt, steht der Endrunde in Argentinien nichts mehr im Wege.

In der Gruppe C starten die Peruaner am 4. Juli mit dem Spiel gegen Uruguay. Es folgen die Partien gegen Mexiko (8. Juli) und Chile (14. Juli). Wann Guerrero anschließend wieder zum HSV stößt, hängt in erste Linie vom Weiterkommen ab.

Hier geht's zum großen Saisonrückblick 2010/11