Der Schabrackentapir ist der größte aus der Familie der Tapire und lebt in freier Wildbahn in Südostasien. Der Name leitet sich von der farblich abgesetzten Rückenpartie ab, die an einen im Reitsport als Schabracke bezeichneten Überwurf erinnert.

Einer der Tapire des Dortmunder Zoos hat in Kevin Großkreutz einen prominenten Paten gefunden. Der Stürmer von Borussia Dortmund nutzte den Zootag des BVB KidsClubs am Mittwochnachmittag, um sein Patenkind "Kevin Mogli" zu besuchen.

EMMA fütterte Seelöwen

Bei bestem Wetter hatte der BVB zu seinem zweiten Zootag auf das Gelände des Dortmunder Zoos an der Mergelteichstraße eingeladen, und besonders die kleinen Gäste kamen voll auf ihre Kosten. Der KidsClub hatte in Zusammenarbeit mit dem Zoo ein umfangreiches Programm gestaltet, das für viel Unterhaltung bei Groß und Klein sorgte.

So war Maskottchen EMMA den ganzen Tag über auf dem Zoogelände zu finden und stand für Foto- und Autogrammwünsche der Kinder und auch der Erwachsenen bereit. Bei der Seelöwenfütterung stand EMMA dem Tierpfleger sogar tatkräftig zur Seite, warf den Tieren Fische zu und freundete sich schnell mit dem einen oder anderen Seelöwen an, der sogleich einige Kunststücke vorführte.

Zidan übernimmt Patenschaft für Leoparden

Die Biene und Kevin Großkreutz waren allerdings nicht die einzigen prominenten Gäste des Tages. Auch für BVB-Profi Mohamed Zidan schlug die große Stunde als Pate. Der Ägypter kann sich von jetzt an offiziell als Leoparden-Patenonkel bezeichnen und nahm dieses Amt mit großer Freude entgegen.

Im Anschluss an die Verleihung seiner Patenschafts-Urkunde stand auch er für die Autogrammwünsche der begeisterten Fans bereit, die dieses Angebot in großer Anzahl wahrnahmen. Der BVB und Mohamed Zidan verstärken mit dieser Patenschaft nicht nur die Bindung zwischen Zoo und Verein. Gleichzeitig unterstützen der Spieler und Borussia Dortmund den Zoo auch in der Beschaffung von Mitteln für den Neubau eines Leopardenhauses. Zidans Patenkind kann sich also auf einen hoffentlich baldigen Umzug in ein neues Zuhause freuen.

"Kehli" und "Dede" zu Junglöwen herangewachsen

Die Löwen "Kehli" und "Dede", für die die gleichnamigen Profispieler im Rahmen des letzten Zootages im April 2009 die Patenschaften übernommen hatten, waren auch wieder Teil des Programms. Die mittlerweile vom Baby- zum Junglöwen herangewachsenen Raubtiere bekamen schwarz-gelbe BVB-Bälle geschenkt, die zwar den Krallen und spitzen Zähnen nicht lange Stand hielten, jedoch für einige Abwechslung im Gehege sorgten.

Weitere Highlights für die Kinder waren diverse "Mitmachaktionen". So konnten sie den Orang-Utans in ihrem Gehege Beutel mit Leckereien zuwerfen, auf dem Bauernhof beim Nestbau für die Tauben teilnehmen oder beim großen Schubkarrenrennen im Eselgehege Preise gewinnen. Die große Zoo-Rallye fand - wie auch schon im letzten Jahr - ebenfalls regen Zuspruch bei den jungen BVB-Fans.

Autogrammkarten-Glücksrad und Zooführungen

Wem das alles noch nicht reichte, der konnte an weiteren zahlreichen Fütterungs- und Reinigungsaktionen in den verschiedenen Revieren teilnehmen, am KidsClub-Autogrammkarten-Glücksrad versuchen, die begehrten Unterschriften aller Spieler zu erdrehen, beim Kamelfußball zusehen oder einfach eine der Zooführungen genießen.

(Fotos: Borussia Dortmund)