An zwei Spieltagen fand die Aktion "Kids-Clubs – grenzenlos aktiv" unter der Schirmherrschaft der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH statt. Um allen teilnehmenden Vereinen die Möglichkeit zu bieten, sich bei einem Heimspiel zu präsentieren. Am 27. Spieltag machte vor allem der Kids-Club des Hamburger SV farbenfroh auf sich aufmerksam.

Vor 57.000 Zuschauern in der HSH-Nordbank-Arena und Millionen vor den Fernsehern beeindruckten die HSV-Kids durch eine prächtige Choreografie und ein selbst gestaltetes Banner. Drei komplette Nachmittage hatten 25 Kids in der Woche zuvor an der Choreografie gebastelt und ein eigenes Banner mit dem Slogan "Coole Kids gehen zum HSV" gestaltet.

Choreo über 2000 Sitzplätze

Unmittelbar vor dem Anstoß des HSV gegen den FC Schalke 04 und unter den Klängen der Hymne "HSV Forever and Ever" konnten Spieler und Fans in der Arena bewundern, was die HSV-Jüngsten für eine Fläche von rund 2000 Sitzplätzen auf der Südtribüne vorbereitet hatten.

"Natürlich nimmt man es als Spieler wahr, wenn die Fans einen auf diese Art und Weise motivieren. Da kann man sich revanchieren, indem man ihnen ein schönes Spiel bietet", erkannte auch der zurzeit verletzte HSV-Stürmer Paolo Guerrero die Arbeit der Kids-Club-Mitglieder an.

Stuttgarter Fritzle-Clubs stellt Einlaufkinder

Diese hatte er bei den Vorbereitungen unter der Woche noch besucht, mit den Mitgliedern Fotos gemacht, Autogramme geschrieben und Fragen beantwortet. Für die kleinen HSV-Fans ein ganz besonderer Moment, konnten sie ihrem Spieleridol doch mal so richtig nahe sein.

Auch einige Mitglieder des Stuttgarter Fritzle-Clubs hatten am 27. Spieltag beim Heimspiel gegen Hannover 96 ihren ganz besonderen Auftritt. Vor 41.000 Besuchern auf den Rängen der Mercedes-Benz-Arena entrollten die Kinder ein großes Banner und liefen damit über den Rasen. Außerdem durften weitere Mitglieder des Fritzle-Clubs die Profis beim Einlaufen eskortieren.

Kochen mit Boka und Ulreich

Das war ein ganz besonderer Moment für die Kleinen, was man an den leuchtenden Kinderaugen erkennen konnte. Und gleichzeitig der Höhepunkt einer Woche, in der die Organisatoren sich einiges hatten einfallen lassen.

Am Dienstag zuvor durfte eine Gruppe Fritzle-Club-Mitglieder gemeinsam mit Maskottchen Fritzle und den Profis Arthur Boka und Sven Ulreich kochen. Außerdem gab es eine Stadionführung und eine Fragerunde.

BVB-Kids vor 80.000 Zuschauern

Gänsehaut natürlich auch bei den Kindern aus dem BVB KidsClub, die ihren Auftritt sogar vor über 80.000 Zuschauern im Dortmunder Signal-Iduna-Park erlebten. Als Höhepunkt zeigten die BVB-Kinder ihr Banner auf einer halben Stadionrunde der vollbesetzten Südtribüne, wo die stimmgewaltigen BVB-Fans ihr Zuhause haben.

Der WölfiClub des VfL Wolfsburg unternahm beim Spiel gegen Hertha BSC gemeinsame Aktionen mit dem Kinderklub der Berliner. Die Jungen und Mädchen warben rund um die Partie mit Bannern, T-Shirts und Fähnchen, liefen gemeinsam mit den Mannschaften auf und schauten sich anschließend im Familienblock der VOLKSWAGEN ARENA zusammen das Spiel an.

"Tag für Tag leisten die Kids-Clubs großartige Arbeit"

"Wir haben gemeinsam mit den Kindern im WölfiClub eine tolle Woche erlebt und wünschen uns natürlich, dass wir mit dieser Aktionswoche noch einmal nachhaltig die vielfältige Arbeit der Kids–Clubs vorstellen konnten", so Nico Briskorn, Leiter des Wolfsburger Kundenclubs und Sprecher der Bundesliga-Vereine im Nord-Osten für den Bereich "Kids-Clubs".

"Es freut uns sehr, dass die Kids-Clubs die ihnen gebührende Aufmerksamkeit durch die Aktionswoche erhalten haben. Tag für Tag leisten die Kids-Clubs mit den Kindern unterschiedlichster Nationalitäten, die eines Tages die Zukunft unseres Landes prägen werden, großartige Arbeit. Durch die Aktionswoche konnte die breite Öffentlichkeit erstmals von dieser Arbeit Kenntnis erhalten. Die DFL wird die Arbeit dieser wichtigen sozialen Institutionen auch zukünftig weiter fördern und unterstützen", sagt DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus.

Unter dem Motto "Kids-Clubs - grenzenlos aktiv" hatten sich die Kinderclubs der Bundesliga und 2. Bundesliga erstmals gemeinsam am 26. und 27. Spieltag präsentiert. Mit der bundesweiten Aktionswoche sollte auf die sportliche, pädagogische und soziale Arbeit der Kids-Clubs aufmerksam gemacht werden. In den 21 Kids-Clubs sind insgesamt über 60.000 Kinder Mitglied.

Stefan Kusche