Schon weit vor Trainingsstart fanden sich am Donnerstag (25. Juni) zahlreiche Fans auf dem Vereinsgelände des FC Schalke 04 ein, um den Startschuss in die erste Vorbereitung unter dem neuen Chef-Trainer Felix Magath zu erleben. Auf dem Platz sahen sie neue und alte Gesichter.

Um 10:07 Uhr brandete der Applaus auf, als die Spieler und das neue Trainer-Gespann durch das Fan-Spalier in Richtung Trainingsplatz gingen. Bei herrlichem Wetter und dem Jubel der über 3.500 Fans betraten Danny Latza und Ivan Rakitic als erste den Rasen.

Morávek dabei

Unter den 22 Spielern befand sich neben dem bislang einzigen Neuzugang Jan Morávek ebenfalls der zuletzt an den Hamburger SV ausgeliehene Albert Streit und der suspendierte Carlos Grossmüller, der in der Rückrunde in der U23-Mannschaft zum Einsatz kam. Zudem nahmen mit Stevanovic, Yalin, Loheider und Pachan vier Nachwuchshoffnungen teil.

Nicht dabei waren erwartungsgemäß Keeper Manuel Neuer und Abwehrspieler Benedikt Höwedes. Beide sind derzeit bei der U21-Europameisterschaft in Schweden aktiv und bestreiten am Freitagabend (26. Juni) das Halbfinale gegen Italien. Auch Levan Kobiashvili war noch nicht auf dem Platz, der Georgier befindet sich absprachegemäß noch im Urlaub, da er nach Saisonende noch Länderspiele absolviert hatte.

Kurze Ansprache

Zu Beginn der Einheit versammelte Magath seine Spieler für eine kurze Ansprache im Mittelkreis. Danach absolvierte Co-Trainer Seppo Eichkorn mit den Akteuren ein 15-minütiges leichtes Aufwärmprogramm. Im Anschluss übernahmen der ebenfalls neue Konditions-Trainer Werner Leuthard und Reha-Coach Markus Zetlmeisl, um rund um den Mittelkreis gymnastische Übungen durchzuführen.

An der anschließenden Passspiel- und Jonglier-Einheit, die in zwei Gruppen absolviert wurde, nahmen Christian Pander und Levan Kenia nicht teil. Beide widmeten sich mit Zetlmeisl individuellen Reha-Übungen. Im abschließenden Trainingsspiel konnte Schalkes Urgestein Gerald Asamoah den ersten Treffer erzielen und somit sein Team mit den orangefarbenen Leibchen in Führung bringen.

Am Rande des Feldes befanden sich auch Wolfsburg-Fans unter den Zuschauern. Diese erzählten den Knappen ausführlich von Magaths Trainingsmethoden und fügten hinzu: "Da habt Ihr den besten Trainer geholt, den es gibt."