Die bundesliga.de-User haben entschieden: Borussia Dortmund ist die Mannschaft der Hinrunde. Der BVB setzte sich bei der Wahl mit 31 Prozent vor Herbstmeister Bayer Leverkusen (26 Prozent) und dem FC Schalke 04 (14 Prozent) durch.

Die Borussia hatte sich nach mäßigem Saisonstart mit einer fantastischen Serie bis auf Platz 5 der Tabelle hochgearbeitet. Die letzten zehn Partien der Hinrunde blieben die "Schwarzgelben" ungeschlagen, wobei man die abschließenden vier Partien sogar allesamt gewann.

Hinten sicher - vorne Barrios

Großen Anteil am Erfolg hatte Neuzugang Lucas Barrios, der nach anfänglicher Ladehemmung richtig ins Rollen kam und bereits neun Mal traf. Aber auch die Abwehr um die jungen Innenverteidiger Neven Subotic und Mats Hummels stand mit zunehmender Saisonverlauf immer besser, so dass in den letzten zwölf Begegnungen der Hinrunde nur noch sechs Gegentore hinzukamen.

Pünktlich zum hundertjährigen Jubiläum schloss der BVB die Hinrunde mit einem 1:0-Sieg gegen den SC Freiburg ab und scheint für den Kampf um einen Platz im internationalen Geschäft gerüstet zu sein.

Leverkusen ungeschlagen zur Herbstmeisterschaft

Hinter den Borussen landete Bayer Leverkusen auf dem zweiten Rang. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes marschierte ungeschlagen durch die Hinrunde und feierte nach einem 3:2-Sieg gegen Mönchengladbach am 17. Spieltag die Herbstmeisterschaft. Erst zum dritten Mal gelang es einer Bundesligamannschaft, ohne Niederlage auf Platz eins zu überwintern.

Mit Schalke 04 schaffte es ein weiteres West-Team aufs Treppchen. Die Elf von Trainer Felix Magath spielte ebenfalls eine exzellente Hinrunde und liegt mit nur einem Zähler Rückstand hinter Leverkusen auf dem zweiten Platz. Der Coach machte dabei aus der Not eine Tugend und baute viele Talente in die Mannschaft ein. Namen wie Lukas Schmitz, Christoph Moritz oder Joel Matip waren vor der Saison nur Insider bekannt - umso überraschender war die Stabilität, mit der sich die "Knappen" durch die Hinrunde spielten.

Der FC Bayern (11 Prozent), Werder Bremen (7), der Hamburger SV (6) und Mainz 05 (5) landeten bei der Abstimmung auf den weiteren Plätzen.