Leipzig - Den klassischen Platzwart, den viele Hobby-Fußballer noch aus den Amateurligen kennen, gibt es im Profi-Bereich schon lange nicht mehr. Bestens ausgebildete Greenkeeper sorgen dort in Teamarbeit dafür, dass der Rasen perfekt aussieht, die Spielfläche auch höchsten Belastungen standhält und die Sportler somit beste Bedingungen vorfinden. Um sich über die optimale Rasenpflege auszutauschen, fand am Montag, 8. September, das 7. Informationstreffen für Greenkeeper der Lizenzligen statt.

In der Leipziger Red Bull Arena begrüßten Andreas Nagel, Direktor Spielbetrieb bei der Deutschen Fußball Liga (DFL), und Ulrich Wolter, Geschäftsführer des gastgebenden Vereins RB Leipzig, die 40 anwesenden Teilnehmer aus 29 Clubs. Die Veranstaltung in Leipzig stand dabei ganz besonders im Gedenken an den erst vor wenigen Wochen tödlich verunglückten Head Greenkeeper von RB, Andreas Biste.

Auszeichnung für Wolfsburg und Köln

Zunächst wurden die hervorragenden Spielfelder des VfL Wolfsburg (Bundesliga) und des 1. FC Köln (2. Bundesliga) für die abgelaufene Saison mit der Auszeichnung "Pitch of the year 2013/2014" belohnt. Durchgeführt wurde die Ehrung von Dr. Klaus Müller-Beck, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Rasengesellschaft. Anschließend hörten die Teilnehmer einen eindrucksvollen Vortrag über den Bau der Trainingsanlage der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien.

Am Nachmittag stand dann neben einer Führung durch die Leipziger Arena, das Trainingsgelände des Clubs und das künftige Nachwuchsleistungszentrum das Thema Pflanzenschutz im Mittelpunkt. Zum Abschluss tauschten sich die Teilnehmer dann noch in einem offenen Forum über die Themen des Tages und besonders die Bewertungskriterien bei der Wahl zum "Pitch of the year" aus.