Mario Gomez vom VfB Stuttgart hat die offizielle Wahl zum "Spieler des 28. Spieltags" deutlich gewonnen. Die bundesliga.de-User entschieden sich mit 38 Prozent der Stimmen für den Stürmer der Schwaben.

Mit einem "Dreierpack" führte der 23-jährige Nationalspieler seinen VfB fast im Alleingang zum 3:0-Erfolg beim 1. FC Köln. Stuttgart feierte den vierten Sieg in Folge und Gomez seine Saisontreffer 16 bis 18.

"Er ist ein Ausnahmestürmer"

In der Bundesliga trifft der 23-fache Nationalspieler nach Belieben. In der Rückrunde erzielte er bereits elf Treffer. Eine beeindruckende Quote, wie auch der ehemalige VfB-Trainer und jetzige DFB-Sportdirektor Matthias Sammer findet: "Er ist national ein Ausnahmestürmer. Ich wünsche mir, dass er auch in der Nationalmannschaft den endgültigen Durchbruch schafft. Dann würde ich ihn schon jetzt als Weltklasse bezeichnen."

Gomez gab das Lob nach dem Köln-Spiel an seine Mannschaftskollegen weiter. "Ich muss mich bei meinen Mitspielern bedanken. Beim ersten Tor musste ich vielleicht noch etwas mehr für tun. Bei den anderen beiden war es sensationell und uneigennützig gespielt und ich musste nur noch den Fuß hinhalten. Das zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind."

Doppeltorschütze auf Rang 2

Mit 51 Punkten und Rang 5 in der Tabelle träumt der VfB noch von der Meisterschaft. Über die Chancen, noch in den Titelkampf einzugreifen, sagte Gomez: "Ich habe seit vier Wochen keine Tabelle mehr gesehen. Wir haben in der Hinrunde zu viele Punkte verschenkt. Deswegen dürfen wir jetzt keinen einzigen mehr verschenken, dann werden wir sehen, zu was es reicht." Mit einem so treffsicheren Mario Gomez ist noch vieles möglich.

Auf den 2. Platz wählten die bundesliga.de-User den Kroaten Mladen Petric vom Hamburger SV. Mit seinen beiden Treffern sicherte er dem HSV beim 2:1-Heimsieg gegen Hannover 96 einen "Dreier" und Platz 3 in der Bundesliga. Er erhielt 19 Prozent der Stimmen.

Grafite komplettiert die Top 3

Hauchdünn dahinter folgt Grafite vom Spitzenreiter VfL Wolfsburg. Auf den Brasilianer in Diensten der "Wölfe" ist weiter Verlass. Grafite erzielte beim 2:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen zunächst per Elfmeter die Führung, und sorgte fünf Minuten vor Schluss mit seinem 22. Saisontreffer für die Entscheidung. Seine Leistung honorierten die User mit 16 Prozent der Stimmen.

Auf den weiteren Plätzen folgen Bayerns Franck Ribery (zwölf Prozent), Schalkes Stürmer Kevin Kuranyi (acht Prozent) und Frankfurts Schlussmann Markus Pröll mit sieben Prozent.