München - Mario Gomez feierte gegen Hannover 96 ein Comeback nach Maß - vor allem für einen Torjäger. Teamkollege Javier Martinez gelang hingegen etwas historisches. Meister Dortmund konnte bisher als einziges Team am 13. Spieltag auswärts gewinnen und steht im Vergleich zur vergangenen Spielzeit nicht schlecht da. bundesliga.de präsentiert die Splitter des 13. Spieltags!

Serien



  • Hoffenheim hat noch nie ein Bundesliga-Spiel gegen Leverkusen gewonnen (ein Remis, acht Niederlagen) - gegen keinen anderen Club hat die TSG eine so schwache Bilanz.

  • Die SpVgg Greuther Fürth wartet nun schon seit elf Spielen auf einen Sieg - so lange wie aktuell kein anderes Team.

  • In den ersten sieben Heimspielen ihrer Bundesliga-Geschichte sieglos blieben vor Fürth nur Saarbrücken 63/64 und Fortuna Köln 73/74.

  • Bremen hat seit über einem Jahr nicht mehr zwei Bundesliga-Spiele in Folge gewonnen; dem 2:1 gegen Düsseldorf folgte aber immerhin ein Unentschieden in Wolfsburg.

  • Schalke blieb erstmals in dieser Bundesliga-Saison zwei Spiele in Folge sieglos.

  • Freiburg feierte in seiner Bundesliga-Geschichte gegen keinen anderen Verein so viele Heimsiege wie gegen den VfB Stuttgart (acht).



Tore



  • Mönchengladbach erzielte im dritten Spiel gegen Augsburg erstmals ein Tor.

  • Sascha Mölders erzielte nun in jedem seiner drei Saisonspiele ein Tor und ist mit dieser Ausbeute schon der Top-Torschütze beim FCA.

  • Mario Gomez traf 27 Sekunden nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Ballkontakt. Vorher hatte er über sechs Monate kein Bundesliga-Spiel bestritten.

  • Erstmals in der Bundesliga-Geschichte des FC Bayern erzielte mit Javier Martinez ein Spanier ein Tor.

  • Robert Lewandowski gab fünf Torschüsse ab (Höchstwert im Spiel) und markierte seinen dritten Doppelpack in Folge, Adam Szalai blieb ohne Abschlussversuch.

  • Bas Dost erzielte in seinen letzten fünf Spielen fünf Tore, zudem war er zweikampfstärkster Spieler der Partie (86 Prozent gewonnene Duelle).

  • Nach fast zehn Stunden ohne Tor (590 Minuten) traf Klaas-Jan Huntelaar erstmals seit dem 28. September wieder in der Bundesliga.

  • Der HSV hat nach 13 Spieltagen nur zwölf Tore auf dem Konto - noch offensivschwächer zum vergleichbaren Zeitpunkt einer Saison war der HSV nur einmal zuvor (elf Tore in der Saison 06/07).

  • Sieben seiner elf Bundesligatore erzielte Stefan Reisinger wie gegen den HSV als Joker. Er beendete eine Torflaute von 20 Spielen und einem Jahr.


Jubiläum



  • Jupp Heynckes absolvierte sein 200. Bundesliga-Spiel als Bayern-Coach und jubelte über ein lockeren 5:0-Sieg.



Sonstiges



  • Leverkusen gab nur zwei Torschüsse im Strafraum ab, beide landeten im Hoffenheimer Tor.

  • Es gab an diesem Spieltag vier Platzverweise - mehr gab es in dieser Saison noch an keinem Wochenende..

  • Bayern rehabilitiert sich für den kleinen Ausrutscher in Nürnberg und hat mit 34 Punkten und einer Tordifferenz von +33 nun wieder die beste Bundesliga-Bilanz aller Zeiten.

  • Hannover musste in München die höchste Saisonniederlage hinnehmen.

  • Der BVB hat nach 13 Spieltagen nur einen Punkt weniger auf dem Konto (25) als zum gleichen Zeitpunkt der letzten Spielzeit (26).

  • Dortmund gewann erstmals in dieser Saison ein Spiel nach einem 0:1-Rückstand.

  • Markus Feulner und Sercan Sararer sahen jeweils ihren ersten Platzverweis im deutschen Profifußball.

  • Wolfsburg teilte erstmals in dieser Saison in einem Spiel unter Lorenz-Günther Köstner die Punkte und hat nun mit dem neuen Trainer in fünf Partien gute zehn Punkte geholt.

  • Für Düsseldorf war der Erfolg gegen den HSV der erste Bundesliga-Heimsieg seit dem 5. April 1997 (2:0 gegen St. Pauli).