12. Spieltag, 88. Spielminute, Commerzbank-Arena Frankfurt – für den ohnehin etwas schwer in die Saison gestarteten VfB Stuttgart sieht es bei Eintracht Frankfurt nicht gut aus. 1:2 liegen Schwaben hinten, die sechste Niederlage im zwölften Spiel droht. Doch dann ist Mario Gomez zur Stelle.

Nach einer Flanke setzt er sich nah vor dem Tor im Kopfballduell durch und nickt zum 2:2 ein. Stuttgart nimmt immerhin noch einen Punkt mit. Auf seinen Stürmer kann sich der VfB verlassen. In 101 Bundesligaspielen traf Gomez schon 45 Mal. Der 23-Jährige ist einer der Torgaranten der Bundesliga.

Und als einer der ganz wenigen Bundesliga-Spieler schafft Gomez diese tolle Quote auch im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM). Nach gut einem Drittel der Saison ist der VfB-Angreifer dort mit über 20.000 erzielten Toren und einer Trefferquote von 42,8 Prozent der gefährlichste Stürmer der virtuellen Liga-Welt.

Torgefahr aus dem Mittelfeld

Schon über 28.000 Tore hat Mladen Petric im OBM erzielt. Allerdings ist der Kroate dort einer der meist eingesetzten Spieler, so dass seine Torquote von 34,4 Prozent nur zu Platz zehn unter den gefährlichsten OBM-Angreifern reicht. Auch zwei in der realen Bundesliga eher defensiv ausgerichtete Spieler haben nach zwölf Spieltagen den Sprung in die Top Ten der OBM-Torgaranten geschafft.

Nigel de Jong vom Hamburger SV kommt mit einer Torquote von 34,6 Prozent auf Rang neun. Noch einen Platz besser ist Torsten Frings von Werder Bremen, der auf 36 Prozent kommt. Unter den 35 erfolgreichsten OBM-Torschützen sind insgesamt zwölf Mittelfeldspieler.

Ibisevic auf virtueller Formsuche

Der beste ist Bremens Diego, der in der realen Bundesliga bei Werder zwar erst acht Mal zum Einsatz kam, aber mit neun Scorerpunkten (fünf Tore, vier Vorlagen) bereits wieder der offensiv gefährlichste Spieler der Hanseaten ist. Im OBM-Torjäger-Ranking belegt Diego mit einer Torquote von 40,2 Prozent insgesamt Platz zwei und hängt so klangvolle Torjäger-Konkurrenz wie Luca Toni, Miroslav Klose oder Kevin Kuranyi ab.

Nur eben Mario Gomez nicht. Aber das kann sich ja am 13. Spieltag ändern, wenn die Teams der insgesamt über 95.000 OBM-Manager wieder im Einsatz sind. Dann kann auch Vedad Ibisevic vielleicht wieder für Furore sorgen, vor allem virtuell. Denn der mit 13 Toren nach zwölf Spielen beste Torjäger der realen Bundesliga ist unter den besten Torjägern im Offiziellen Bundesliga Manager noch nicht angekommen.

Die besten Torjäger im Offiziellen Bundesliga Manager nach dem 12. Spieltag:

Platz

Name

Torquote

Tore gesamt

1

Mario Gomez (VfB Stuttgart)

42,8 Prozent

20544

2

Diego (Werder Bremen)

40,2 Prozent

8316

3

Luca Toni (Bayern München)

38,1 Prozent

6025

4

Miroslav Klose (Bayern München)

37,2 Prozent

5640

5

Kevon Kuranyi (Schalke 04)

36,6 Prozent

6713

6

Jefferson Farfan (Schalke 04)

36,4 Prozent

4243

7

Grafite (VfL Wolfsburg)

36,4 Prozent

911

8

Torsten Frings (Werder Bremen)

36,0 Prozent

4505

9

Nigel de Jong (Hamburger SV)

34,6 Prozent

12912

10

Mladen Petric (Hamburger SV)

34,4 Prozent

28005