Köln - Wer wird Weltfußballer des Jahres? Im vergangenen Jahr schaffte es Bayern Torwart Manuel Neuer hinter Cristiano Ronaldo und Lionel Messi auf Platz drei. In der diesjährigen Vorauswahl stehen fünf Bundesliga-Spieler vom FC Bayern München: Manuel Neuer, Thomas Müller, Robert Lewandowski, Arturo Vidal und Arjen Robben. Als Trainer wurde FCB-Coach Pep Guardiola nominiert.

Die letzten drei Kandidaten für den Ballon d'Or 2015 werden am 30. November 2015 bekannt gegeben. Am 11. Januar wird dann der Sieger geehrt.

Super-Manu zum Zweiten

In 20 seiner 32 Bundesliga-Spiele 2014/15 kassierte Manuel Neuer kein Gegentor – er hat damit den Bundesliga-Rekord von Oliver Kahn übertroffen. Der "Titan" blieb 2001/02 in 19 Bundesliga-Spielen ohne Gegentreffer.Damit ist Neuer auf der Jagd nach seinen Vorgängern.Er vereitelte 2014/15 sensationelle 14 von 25 gegnerischen Großchancen (56 %) – Das ist Liga- und Karriere-Bestwert!

Es müllert bei der Weltfußballer-Wahl

Hallo wqddwerfef © gettyimages / Alex Grimm

Thomas Müller erzielte erstmals in seiner Bundesliga-Karriere neun Tore an den ersten neun Spieltagen (zu den Topdaten). Mehr als 13 Saisontore erzielte Müller noch nie – in seiner sechsten kompletten Saison (2014/15) erzielte er zum vierten Mal genau 13 Treffer. Er traf in 62 Bundesliga-Spielen, die Bayern verloren dann nie (59 Siege, drei Remis). Die letzten 43 Spiele wurden sogar alle gewonnen, das ist ein neuer Bundesliga-Rekord.

Rekordbrecher Lewandowski

Robert Lewandowski trug sich am 22. September 2015 in die Geschichtsbücher ein: Gegen Wolfsburg wurde er beim Stand von 0:1 zur 2. Halbzeit eingewechselt, erzielte dann von der 51. bis 60. Minute die Tore vom 1:1 bis 5:1. Es war der erste 5er-Pack seit 1991 (Michael Tönnies für Duisburg), der schnellste der Bundesliga-Geschichte (8 Minuten, 59 Sekunden) und der erste durch einen eingewechselten Spieler (Die Lewandowski-Rekorde im Überblick).

Der Krieger Arturo Vidal

Arturo Vidal ist sowohl nach Bundesliga-Spielen, als auch nach Toren der Rekord-Chilene der Bundesliga-Geschichte. (Bayerns neuer König in der Infografik) Im Juli 2015 wurde er endgültig zum Nationalhelden: Mit Chile gewann Vidal im eigenen Land die Copa America – der Neu-Münchner steuerte drei Tore zum Titelgewinn bei, er traf auch im Finale gegen Argentinien im Elfmeterschießen.

Filigrantechniker Robben

© gettyimages

Arjen Robben war in der Bundesliga-Saison 2014/15 in 21 Bundesliga-Spielen an 25 Toren beteiligt (17 Tore) – trotz weniger Spiele landete er weit oben in der ligaweiten Scorer-Liste. Robben feierte in seinem 126. Bundesliga-Spiel seinen 100. Sieg (24. Spieltag 2014/15 in Hannover) – der Niederländer schrieb damit Bundesliga-Geschichte. So schnell hatte keiner diese Marke erreicht (Bayerns Flügelstrategen Robben und Costa).

Trainer des Jahres Pep Guardiola?

© gettyimages / Preiss

Pep Guardiola ist erst der zweite Trainer, der in seinen ersten beiden Bundesliga-Jahren jeweils Deutscher Meister wurde. Bisher gelang das nur Ernst Happel mit dem Hamburger SV. Unter Guardiola gewannen die Münchner 82 Prozent der Bundesliga-Spiele (63 von 77) – das ist die beste Bilanz aller Trainer, die mehr als vier Mal bei einem Klub an der Seitenlinie standen.