Am vergangenen Samstag köpfte er gegen Berlin noch den 2:0-Endstand, doch unmittelbar nach dem Sieg gegen den Spitzenreiter klagte Stuttgarts Mittelfeldspieler Sami Khedira bereits über Beschwerden im linken Knie.

Aus diesem Grund wurde bei dem 21-Jährigen noch am Abend eine Kernspintomographie durchgeführt. Dabei wurde ein kleiner Einriss am Meniskus festgestellt, eine Diagnose, die sich bei einer weiteren Untersuchung am Sonntag bestätigte.

Deshalb unterzog sich Sami Khedira am gestrigen Montag (23. März) gegen Spätnachmittag in Augsburg einem arthroskopischen Eingriff. Dabei wurde ein Teil des Meniskus entfernt. Der Eingriff verlief ohne Komplikationen, so dass der Mittelfeldallrounder hofft, bereits in der kommenden Woche wieder mit leichtem Lauftraining beginnen zu können.

Längere Pause

Das nächste VfB-Spiel in Bochum am Samstag kommt für den siebenfachen Saisontorschützen allerdings zu früh. Er hofft in drei, spätestens vier Wochen wieder mit von der Partie sein zu können. Aufgrund des gestrigen Eingriffs musste Khedira auch seine Teilnahme an den beiden Testspielen der U21-Nationalmannschaft am kommenden Freitag in Ahlen gegen Holland und am Dienstag nächster Woche in Paderborn gegen Weißrussland absagen.

Sami Khedira sagte: "Natürlich ist das in der jetzigen Phase mit wichtigen Spielen in der Liga und den Vorbereitungspartien der U21 auf die EM im Sommer sehr ärgerlich. Aber ich lasse den Kopf nicht hängen und versuche so schnell wie möglich zurückzukommen."