Auch am Mittwoch bestritten die Bundesligisten zahlreiche Testspiele. Wer hat gewonnen, wer verloren? bundesliga.de klärt Sie auf.

Borussia Mönchengladbach - SC Heerenveen 3:1 (1:1)

Borussia Mönchengladbach bleibt in der Vorbereitung weiter ungeschlagen: Am Mittwochabend gab es im Grenzlandstadion gegen den SC Heerenveen aus den Niederlanden einen verdienten 3:1-Sieg für den VfL.

Das 1:1-Unentschieden zur Pause war sicher schmeichelhaft für die Gäste, denn der VfL hatte das Geschehen in der ersten Halbzeit lange Zeit fest im Griff. Da aber aus dieser Überlegenheit nur ein Tor resultierte, stand es folgerichtig nach dem von Patrick Paauwe verursachten und von Danijel Pranjic verwandelten Foulelfmeter 1:1.

Rob Friend hatte die zweite gute Möglichkeit für Borussia zur Führung genutzt: In der 26. Minute passte Marko Marin bei einem Freistoß auf die linke Seite zu Paauwe, der den Ball mit links auf den Kopf des kanadischen Torjägers zirkelte. Friend ließ sich die Chance nicht nehmen und bejubelte seinen ersten Treffer in der Vorbereitung.

Der doppelte Colautti

Nach der Pause legte Borussia wieder gut los. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel und seiner Einwechslung (für Friend) schoss Roberto Colautti das 2:1. Der Israeli nutzte einen Steilpass von Marin und legte den Ball freistehend am Torhüter vorbei. Mehr Mühe hatte der VfL in der 60. Minute, als zunächst Marcel Ndjeng knapp scheiterte, weil sein Schuss vor der Linie gekratzt wurde. Marin wollte abstauben, scheiterte aber an einem Abwehspieler - schließlich war es erneut Colautti, der den Ball humorlos in die Maschen drosch.

Insgesamt verflachte die Begegnung in der Schlussphase, bis Karim Matmour in der 84. Minute nach einem Querpass von Johannes van den Bergh das 4:1 nur knapp verpasste. Kurz vor dem Spielende wurde Matmour vom gegnerischen Torhüter im Strafraum gefoult: Die Chance für Colautti, seinen Hattrick perfekt zu machen. Doch der zweifache Torschütze schoss den Ball nur an die Latte, es blieb also beim Endstand von 3:1.

Borussia: Gospodarek (46. Heimeroth) - Levels (64. Gohouri), Brouwers (46. Kleine), Callsen-Bracker, Jaurès - Svärd (46. Alberman), Paauwe - Ndjeng (64. v.d. Bergh), Marin (64. Baumjohann) - Rösler (64. Matmour) - Friend (46. Colautti)

Tore: 1:0 Friend (26.), 1:1 Pranjic (42., Elfmeter), 2:1 Colautti (47.), 3:1 Colautti (60.)


FC Energie Cottbus - Petrolul Ploiesti 2:0 (0:0)

Der FC Energie Cottbus hat den ersten Test während seines Trainingslagers am Tegernsee gewonnen. In Gmund-Finsterwald siegte das Team von Bojan Prasnikar gegen den rumänischen Zweitligisten Petrolul Ploiesti mit 2:0.

Nach einer temporeichen aber torlosen ersten Halbzeit drehte der FC Energie im zweiten Durchgang auf, musste sich aber trotz optischer Überlegenheit lange gedulden. Erst in der Schluss-Viertelstunde sicherte Cagdas Atan (77.) per Freistoß und Branko Jelic (80.) mit einem Doppelschlag den verdienten Sieg.

FC Energie: Tremmel - Pavicevic, Cvitanovic, Mitreski, Ziebig - Angelov, Rost - Rivic, Skela, Rangelov - Jula
Auswechslungen: 46. Sörensen für Jula, 46. Kukielka für Angelov, 46. Atan für Ziebig, 50. Vasiljevic für Rivic, 50. Radeljic für Pavicevic, 59. Jelic für Skela, 62. Shao für Rangelov, 68. Kurth für Rost, 85. Da Silva für Mitreski

Tore: 1:0 Atan (77.), 2:0 Jelic (80.)


VfL Wolfsburg - Red Bull Salzburg Juniors 2:1 (0:0)

Der VfL Wolfsburg hat in der Vorbereitung auf die neue Saison einen weiteren Sieg gelandet. Die Mannschaft von Trainer Felix Magath gewann in Flachau gegen die Junioren von Red Bull Salzburg 2:1.

Die Tore der Niedersachsen erzielten die Neuzugänge Mame Cheikh Niang (54.) und Alexander Esswein (58.). Für die Salzburger traf Dudic (79.).

VfL Wolfsburg (1. Halbzeit): Benaglio - Zaccardo, Madlung, Simunek, Schäfer - Josué, Gentner, Marcelinho, Krzynowek - Dejagah, Dzeko
VfL Wolfsburg (2. Halbzeit): Lenz - Wolze, Costa, Riether, Hasebe - Santana, Esswein, Misimovic, Adlung - Niang, Grafite

Tore: 1:0 Niang (54.), 2:0 Esswein (58.), 2:1 Dudic (79.)


Bayer Leverkusen - Alemannia Aachen 0:1 (0:1)

Im sechsten Testspiel der Saison-Vorbereitung hat Bayer 04 die zweite Niederlage kassiert. Im Sportpark Baesweiler unterlag die Werkself gegen Alemannia Aachen mit 0:1.

Vor über 3.500 Zuschauern schoss Markus Daun in der 35. Minute den einzigen Treffer der Partie. Renato Augusto feierte sein Debüt im Bayer 04-Trikot und zeigte dabei einige gute Aktionen.

Alemannia: Stuckmann - Polenz (75. Vukovic), Olajengbesi, Szukala, Achenbach - Lasnik (75. Popova), Plaßhenrich (68. Fiel), Lehmann (75. Lagerblom), Milchraum (46. Holtby) - Nemeth (88. Brinkmann), Daun (58. Müller)

Bayer 04: Fernandez - Castro, Haggui, Friedrich, Djapka - Barnetta (65. Dum), Hegeler (65. Schwegler), Vidal (88. Kratz), Renato (88. Petersch) - Helmes (65. Gekas), Kießling (65. Bulykin)

Tor: 1:0 Daun (35.)


VfL Bochum - OFI Kreta 0:0

Im fünften Testspiel reichte es für den VfL Bochum gegen OFI Kreta nur zu einem 0:0. Im Stadion Schloss Strünkede in Herne zeigten beide Mannschaften vor 1.600 Zuschauern eine eher mäßige Partie.

Der VfL hatte durch Marcin Mieciel und Stanislav Sestak vor allem in der ersten Halbzeit gute Tormöglichkeiten, alles in allem ging das Remis jedoch in Ordnung.

Aufstellung: VfL Bochum 1848: Renno - Bönig, Maltritz (46. Mavraj), Fabian, Concha - Grote, Zdebel, Azaouagh (71. Ono), Schröder - Mieciel, Sestak (46. Epalle)


1. FC Köln - Standard Lüttich 3:3 (2:0)

Trotz einer klaren Führung verpasste der 1. FC Köln einen möglichen Sieg gegen den belgischen Meister Standard Lüttich.

Das Team von Trainer Christoph Daum führte vor 3.711 Zuschauern im belgischen Grenzort Eupen durch die Tore von Kevin McKenna, Adil Chihi und Marvin Matip 2:0 und 3:1.

Doch Standard kam durch einen "Doppelpack" des Kongolesen Dieumerci Mbokani und den Brasilianer Dante doch noch zu einem Unentschieden.

1.FC Köln: Mondragon (61. Kessler) - Ümit Özat (61. Schöneberg), McKenna (61. Mitreski), Mohamad (61. Nickenig), Womé (61. Gardawski) - Matip - Brecko, Broich, Yalcin, Ehret (61. Scherz) - Chihi