Borussia kam in einem Freundschaftsspiel gegen den niederländischen Ehrendivisionär Heracles Almelo zu einem souveränen 3:1-Erfolg. Dortmund gewann gegen einen Oberligisten, Energie Cottbus wurde hingegen von SK Kladno ausgekontert.

Borussia Mönchengladbach - Heracles Almelo

Trainer Hans Meyer nutzte das Testspiel, um am Länderspielwochenende einigen Spielern aus der zweiten Reihe und dem Nachwuchs eine Chance zu geben. Neun Spieler waren mit ihren Nationalmannschaften unterwegs, Christian Dorda wurde bei der U23 gebraucht und die Kanadier Rob Friend und Paul Stalteri wurden geschont.

Dementsprechend gab Borussias Coach neben den zuletzt verletzten Jean-Sébastien Jaurès und dem Brasilianer Dante mit Christofer Heimeroth, Sebastian Schachten, Moses Lamidi, Patrick Paauwe und Roberto Colautti auch einigen Spielern, die zuletzt hintenan standen, eine Chance.

"Doppelpack" von Colautti

Abgesehen von einem Schuss durch Vojtech Schulmeister aus der zweiten Minute, der kein Problem für VfL-Keeper Heimeroth darstellte, bestimmte Borussia das Geschehen auf dem Platz. Vor allem Roberto Colautti, der vor dem offensiven Dreiermittelfeld die Sturmspitze gab, spielte sehr auffällig.

Nach einer Jaurès-Flanke vergab der Israeli noch in der neunten Spielminute, machte es aber 60 Sekunden später besser: Nach einer Flanke von Oliver Neuville hatte Colautti keine Mühe, freistehend zur Führung einzuköpfen. Eine Viertelstunde später war es erneut Colautti, der wiederum per Kopf den zweiten Treffer erzielte. Dieses Mal kam die Flanke von Tobias Levels. Borussia war gegen die Niederländer klar überlegen, auch zwischen diesen Treffern hätte der VfL durch Lamidi (18.) und Neuville (19.) nachlegen können. Den Schlusspunkt in einer einseitigen ersten Halbzeit markierte Oliver Neuville nach schöner Einzelleistung und präzisem Zuspiel durch Lamidi (31.).

In der zweiten Halbzeit kamen bei strömendem Regen nur wenig nennenswerte Aktionen zustande. Erst 20 Minuten vor Schluss wurde es wieder ein wenig interessant, als Oliver Neuville mit einem langen Pass auf die Reise geschickt wurde. Doch Martin Pieckenhagen im Tor der Niederländer entschärfte diese Szene.

Verdientes freies Wochenende

Eine Viertelstunde vor Schluss verzog Sebastian Schachten freistehend, wenig später auch der eingewechselte Patrick Herrmann nach schönem Doppelpass mit van den Bergh. Almelo kam wenige Minuten vor dem Ende noch durch Schulmeister zum 3:1-Ehrentreffer.

Borussia gewann das Spiel dank einer guten ersten Halbzeit auch in der Höhe verdient. Nach dem Auslaufen am Samstagmorgen freuen sich die Spieler über zwei verdiente freie Tage.

Aufstellung Borussia: Heimeroth - Levels, Brouwers (46. Kleine), Dante (69. van den Bergh), Jaurès (85. E. Schaaf) - Schachten, Galasek (46. Callsen-Bracker) - Neuville (78. Herrmann), Lamidi, Paauwe - Colautti.

Tore: 1:0 Colautti (10.), 2:0 Colautti (26.), 3:0 Neuville (31.), 3:1 Schulmeister (84.)


Borussia Dortmund - Eintracht Nordhorn

Borussia Dortmund setzte sich nach einer hart umkämpften Partie mit 3:1 (1:1) durch. Mario Götze, Michael Oscislawski und Marcel Großkreutz erzielten die Tore für den BVB, der auf schwer bespielbarem Geläuf viele Chancen ausließ.

Torben Rattelsdorfe brachte die Gastgeber nach 24 Minuten in Führung. Mario Götze gelang auf Zuspiel von Marco Schneider in der 37. Minute der Ausgleich.

Sebastian Kehls Pass nutzte Michael Oscislawski in der 67. Minute zum 2:1 für den BVB. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Marcel Großkreutz in der Schlussminute.

Aufstellung Borussia Dortmund: Ziegler - Owomoyela, Sobiech, Santana, Dede - Kehl - Tinga (75. Großkreutz), Kringe (65. Vrzogic) - Götze (81. Lorenz) - Omerbegovic (46. Oscislawski), Schneider (55. Boztepe).

Tore: 0:1 Rattelsdorfe (25.), 1:1 Götze (37.), 2:1 Oscislawski (67.), 3:1 Großkreutz (90.).


Energie Cottbus-SK Kladno

Der FC Energie Cottbus hat das Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten SK Kladno in Finsterwalde mit 0:3 verloren. Die Partie war ein Spiegelbild der Begegnung gegen den 1. FC Köln. Der FCE spielte und erarbeitete sich Chancen, getroffen hat aber nur der Kontrahent.

Ohne die Nationalspieler angetreten kontrollierte der FC Energie das Spiel weitgehend und hatte durch Jelic und Vasiljevic erste sehr gute Tormöglichkeiten. Auf der Gegenseite ließ der FCE zunächst nur wenig zu, lediglich Jilhan stand einmal in aussichtsreicher Position.

Nach der Pause wechselte der FC Energie mehrmals aus und hielt das Tempo hoch. So ergaben sich Chancen für Ivica Iliev, Adi Filho, Dennis Sörensen und Timo Rost. Doch selbst beste Möglichkeiten landeten nicht im Tor.

Stattdessen traf Kladno mit drei zielstrebigen und schnellen Überzahlkontern. Die effektiven Tschechen fuhren so einen viel zu hohen 3:0-Sieg ein, legten die Schwächen des FCE an diesem Tag aber offen.

Aufstellung Energie Cottbus: Tremmel - Burca, Cagdas, Cvitanovic, Ziebig - Vasiljevic, Rajnoch, Rost, Iliev - Sörensen, Jelic

Tore: 0:1 Drsek (63.), 0:2 Cigarnek (74.), 0:3 Zovbele (81.)