Köln - Es ist gerade mal vier Monate her, da stand Borussia Mönchengladbach als Tabellenletzter mit anderthalb Beinen in der 2. Bundesliga. Doch bekanntlich hat sich der fünfmalige Deutsche Meister über eine dramatische Relegation aktuell bis an die Spitze der Bundesliga gekämpft - und alles mit einer kaum veränderten Mannschaft. Auch im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) ist der Gladbacher Aufschwung angekommen.

Viele User des Managerspiels haben bereits in der Vorsaison die tragenden Säulen der Gladbacher Borussen erkannt: Torhüter Marc-André ter Stegen, Abwehrchef Dante und Mittelfeld-Ass Marco Reus.

18.000 Gamer haben Reus

Vor allem dieses Trio ist nicht nur in der Gunst der OBMler nochmals gewaltig gestiegen; auch die Leistungswerte der drei Borussen zeigen konstant nach oben.

Nationalspieler Reus gehört zu den begehrtesten Spielern des OBM. Fast 18.000 virtuelle Manager haben den torgefährlichen Nationalspieler gekauft. Auch ter Stegen (10.688) und Dante (10.146) wurden im fünfstelligen Bereich auf dem OBM-Transfermarkt verpflichtet.

Ter Stegen auf Götzes Spuren

Der junge Borussen-Keeper hat sich im Lauf des Augusts sogar zu einem der meistgekauften Spieler mit der größten Wertsteigerung entwickelt. Nur Mario Götze (Borussia Dortmund), Jerome Boateng (FC Bayern) und André Schürrle (Bayer Leverkusen) wurden in diesem Monat noch wertvoller. Der aktuell sehr günstige Preis von rund einer Millionen Euro spricht zusätzlich für einen Kauf von ter Stegen.

Am 3. OBM-Spieltag blieb der Gladbacher Schlussmann in 29 Prozent seiner Einsätze ohne Gegentor. Mit dieser Bilanz konnte sich der 19-Jährige im Umfeld der starken Bundesliga-Torhüter-Konkurrenz als Elfter platzieren. Die spieltagsbesten Keeper waren Ron-Robert Zieler (Hannover 96) und Tom Starke (1899 Hoffenheim) mit 40 Prozent Spielen ohne Gegentreffer.

Gladbachs virtueller Angriff lahmt

Marco Reus schnitt noch drei Plätze besser ab. Hinter der fast erdrückenden Übermacht eines Quintetts des FC Bayern, hinter Götze und Herthas Raffael fand sich Reus als achtbester unter den Mittelfeldspielern ein. In Havard Nordtveit (Platz 38) hängt der nächstbeste Borusse des Mittelfelds allerdings noch ein gutes Stück zurück.

Dank einer starken Bilanz von 62 Prozent gewonnener Zweikämpfe schnitt Dante zuletzt als zehnbester Abwehrspieler ab; Per Mertesacker als Tagesbester erreichte 63,3 Prozent. Nur im Angriff des Managerspiels drückt die Gladbacher der Schuh. Mohamadou Idrissou - in der laufenden Bundesliga-Saison noch ohne Einsatz - kam virtuell zuletzt auf den 21. Platz. Mike Hanke (30.) und Raul Bobadilla (42.) folgen noch weiter dahinter.

Borussen-Talente im Auge behalten

Unterm Strich hat die Gladbacher Borussia sicherlich einige herausragende Spieler in ihren Reihen. Talente wie ter Stegen, Nordtveit oder auch Tony Jantschke und Patrick Hermann, die unter Trainer Lucien Favre regelmäßig zu Bundesliga-Einsätzen kommen, sollten die virtuellen Manager unbedingt auf dem Radar behalten. Für einen dauerhaften Aufenthalt an der Spitze dürfte es für die wiedererstarkten Gladbacher in dieser Spielzeit aber weder virtuell noch real reichen.


Weitere OBM-Infos:
In fünf Schritten zum Bundesliga Manager!
10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM
Jetzt für den OBM registrieren!
OBM light – den OBM ohne Registrierung testen!