Die sibirischen Minusgrade haben bei Borussia Mönchengladbach zu einer Änderung des Winterpausen-Programms geführt. Der Aufsteiger reist bereits am Montag (12. Januar) und damit zwei Tage früher als geplant nach Gran Canaria, wo die "Fohlen" im Rahmen eines internationalen Turniers in Maspalomas auf Grasshopper Zürich und Schachtjor Donezk trifft.

"Wir finden es wichtig, zwei zusätzliche Tage in Spanien zu haben - vor allem aufgrund der Witterung. Die Mannschaft kann eine Woche vor der Kälte fliehen, zudem können wir unsere Trainingsplätze schonen. Auf diese Weise gewinnen wir zwei volle Trainingstage unter der Sonne", begründete Teammanager Steffen Korell auf der Homepage des Clubs die Planänderung.