Borussia Mönchengladbach kann mit breiter Brust in die Rückrunde starten. Die "Fohlen" wurden durch einen 1:0-Sieg im Finale gegen Gastgeber Fortuna Düsseldorf zum zweiten Mal nach 2007 Sieger beim Wintercup.

Rang 3 ging an Herbstmeister Bayer Leverkusen nach einem 1:0 gegen den Deutschen Meister VfL Wolfsburg.

Harnik mit Tor und Lattentreffer

Bei angenehmen Temperaturen unter dem geschlossenem Dach der ESPRIT arena sorgte Fabian Bäcker kurz vor dem bevorstehenden Elfmeterschießen noch für die Entscheidung zugunsten des Bundesliga-Elften (44.).

Im Auftakstspiel des Blitzturniers, bei dem die Spiele jeweils 45 Minuten dauerten, hatte sich Final-Gegner Düsseldorf durch ein frühes Tor von Martin Harnik (4.) überraschend mit 1:0 gegen Leverkusen durchgesetzt. Ohne den finnischen Abwehrchef Sami Hyypiä wirkte die "Werkself" in der Defensive ungeordnet, und wurde von den auf Konter lauernden Gastgebern mehrmals in höchste Nöte gebracht. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff hatte Harnik die beste Chance für den zweiten Treffer, sein Schuss klatschte jedoch nur an Latte.

"Kleines Finale" geht an Bayer

Im Anschluss hatte sich Mönchengladbach durch ein 3:2-Sieg gegen die "Wölfe" die Teilnahme am Endspiel gesichert. Raul Bobadilla (20.) und Filip Daems (22.) schossen binnen zwei Minuten eine 2:0-Führung heraus. Grafite mit einem sehenswerten Heber (26.) und Christian Gentner (35.) schafften zunächst den Ausgleich, ehe erneut Bobadilla den Siegtreffer markierte (45.).

Auch im "kleinen Finale" tankten die Niedersachsen, die seit sieben Pflichtspielen ohne Sieg sind, kein Selbstvertrauen für die Rückrunde. Bundesliga-Toptorjäger Stefan Kießling entschied die Partie schon nach zwei Minuten zugusten der Leverkusener.