Eine interessante Woche im Europapokal steht bevor: bundesliga.de weiß, wie die Generalproben der Gegner der deutschen Clubs verlaufen sind.

AC Florenz: Gegner des FC Bayern

Der AC Florenz ist für das Duell mit Bayern München gerüstet. Am Samstag gewann die "Fiorentina" gegen Reggina Calcio mit 3:0 (1:0). Alberto Gilardino (75./81.) und Giampaolo Pazzini (40., Elfmeter) trafen für die Italiener.

Dritter Sieg in Folge

In der Tabelle schloss Florenz mit 13 Punkten zu den Spitzenteams Lazio Rom, Udinese Calcio und Inter Mailand auf. Florenz feierte den dritten Sieg in Folge, nachdem das Team zu Saisonbeginn zwei Auswärtsspiele hintereinander verloren hatte.


Panathinaikos Athen: Gegner von Werder Bremen

Panathinaikos kam in der griechischen Super League am Sonntagabend bei PAOK Saloniki nicht über ein torloses 0:0-Unentschieden hinaus.

Trainer hat Deutschland-Erfahrung

Der Club aus der Hauptstadt steht derzeit auf Rang 5 der Tabelle, hat aber eine Partie weniger absolviert als die Teams vor ihm. Panathinaikos-Coach Henk ten Cate war übrigens in seiner Trainerlaufbahn schon in Deutschland tätig. In der Saison 1998/99 betreute der Niederländer den KFC Uerdingen.


Paris Saint-Germain: Gegner von Schalke 04

Zwei Mal geriet Paris Saint-Germain gegen den FC Lorient in Rückstand und zwei Mal bewies PSG große Moral. Besonders nach der Pause bewies der Haupstadt-Club große Moral und Kampflust. Guillaume Hoarau (49.) und Loris Arnaud, der drei Minuten vor Schluss traf, drehten den 1:2-Pausenrückstand.

Sieg für das Selbstvertrauen

Vor der Pause hatte Fabrice Pancrate (22.) ausgeglichen. "Das Ergebnis ist sehr gut für unser Selbstvertrauen", sagte Jerome Rothen, der auf der linken Seite ein starkes Spiel machte. In der Ligue 1 rangiert der Club von Trainer Paul Le Guen nach neun Spieltagen auf Platz 8.


FC Sevilla: Gegner des VfB Stuttgart

Der FC Sevilla präsentiert sich in der Primera Division in prächtiger Form und ist auch nach dem 7. Spieltag noch ungeschlagen. Mit 1:0 siegten die Schützlinge von Manuel Jiminez bei UD Almeria und kletterten auf Rang 2 der Tabelle. Spitzenreiter FC Valencia liegt mit 19 Zählern zwei Punkte vorne.

Dritter Sieg in Serie

Das Tor des Abends schoss Adriano in der 52. Minute. Der Auswärtserfolg bedeutete für FC Sevilla der dritte Triumph in Folge. Zudem hat der Club die vergangenen vier Ligaspiele ohne ein Gegentor überstanden.


MSK Zilina: Gegner des Hamburger SV

Beim Tabellenletzten FC Zlate Moravce hatte Zilina, der Ex-Club des Nürnbergers Marek Mintal und des Bochumers Stanislav Sestak, wenig Probleme. Peter Styvar (6.) und Adauto da Silva (29.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Nach der Pause tat MSK nicht mehr als nötig und gewann die Partie souverän.

Zwei unterschiedliche Halbzeiten

Wehrmutstropfen: Benjamin Vomacka sah kurz vor dem Seitenwechsel die Rote Karte. "Wir haben zwei verschiedene Halbzeiten gesehen, vor der Pause war das toller Fußball, nach der Pause haben wir nicht mehr so viele Chancen gehabt, aber auch nicht viel mehr zugelassen", resümierte Trainer Dusan Radolsky.


Benfica Lissabon: Gegner von Hertha BSC

Durchatmen bei Benfica. Im portugiesischen Pokal schrammte der Traditionsclub nur knapp an einer Blamage vorbei.

Vor heimischer Kullisse setzte sich Benfica gegen den Drittligisten FC Penafiel erst im Elfmeterschießen mit 5:3 durch.

In der regulären Spielzeit und in der Verlängerung fielen keine Tore.