Manchester United muss um den Einzug ins Halbfinale der Champions League bangen, der FC Arsenal liegt dagegen nach einem artistischen Tor von Superstar Emmanuel Adebayor auf Kurs.

Der Titelverteidiger, Club-Weltmeister und Top-Favorit United, musste sich in Old Trafford gegen den FC Porto mit einem 2:2 (1:1) zufrieden geben. Arsenal holte im 200. Europacup-Spiel der Vereinsgeschichte ein 1:1 (0:1) beim FC Villarreal und hat damit im Viertelfinal-Rückspiel am 15. April zuhause die besseren Karten.

Rooney lässt es klingeln

Im "Theater der Träume" schockierte Cristian Rodriguez (4.) Manchester früh mit dem 0:1. Der Weltfußballer Cristiano Ronaldo vertändelte gegen seine portugiesischen Landsleute im Mittelfeld zunächst den Ball, dann patzte auch Abwehrspieler Jonathan Evans. Rodriguez traf mit einem platzierten Flachschuss.

Ein Fehler des portugiesischen Meisters, der im Jahr 2004 die Champions League und den Weltpokal gewonnen hatte, brachte die "Red Devils" wieder ins Spiel. Bruno Alves spielte einen Rückpass in den Fuß des lauernden Stürmerstars Wayne Rooney, der Torhüter Helton mit viel Gefühl zum 1:1 überlupfte.

Gonzales trifft eine Minute vor Schlusspfiff

Der brasilianische Schlussmann zeigte anfangs der zweiten Halbzeit einige Paraden und verhinderte so eine frühe Führung der Gastgeber. United, das den vierten Triumph im Landesmeister-Pokal nach 1968, 1999 (2:1 im legendären Finale gegen Bayern München) und 2008 anstrebt, war nun in allen Belangen überlegen und schnürte die Gäste vor dem eigenen Strafraum ein.

Carlos Tevez gelang auch tatsächlich das 2:1 (85.), doch Mariano Gonzalez (89.) schaffte kurz vor dem Abpfiff noch den insgesamt nicht unverdienten Ausgleich. Manchester ist nun 23 Champions-League-Spiele ohne Niederlage.

Adebayor trifft per Fallrückzieher

Abwehrspieler Marcos Senna brachte die Gastgeber in Villarreal in Führung. Der Europameister schoss aus 20 Metern zielgenau in den rechten Torwinkel (10.).

Der ersatzgeschwächte 13-malige englische Meister Arsenal hatte große Probleme, sein technisch starkes Spiel aufzuziehen und benötigte ein sensationelles Tor des togolesischen Stürmerstars Adebayor, der einen langen Pass im Strafraum zunächst mit der Brust annahm und dann per Fallrückzieher abschloss. Für Adebayor war es das siebte Tor im siebten Champions-League-Spiel in Folge.

2006 hatte Villarreal den größten Erfolg der Vereinsgeschichte gefeiert und war erst im Halbfinale an den "Gunners" gescheitert. Damals hielt Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann in der 90. Minute des Rückspiels in Spanien einen Elfmeter. Villarreal ist seit 16 Heimspielen im Europapokal ohne Niederlage.

Die Bayern und Ballack am Mittwoch im Einsatz

Am Mittwoch muss der Deutsche Meister Bayern München beim FC Barcelona (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) antreten, Michael Ballack und der FC Chelsea messen sich im englischen Duell mit dem FC Liverpool an der Anfield Road.

Im Halbfinale am 28./29. April und 5./6. Mai trifft der Sieger des Duells zwischen Manchester und Porto auf Villarreal oder den FC Arsenal, Liverpool und Chelsea sind die möglichen Bayern-Gegner. Das Endspiel findet am 27. Mai im Olympiastadion von Rom statt.