Dass ihm die Entscheidung nicht leicht gefallen ist, hätte Bayer 04-Trainer Jupp Heynckes gar nicht weiter betonen müssen. Das sah man ihm an. Der Cheftrainer hat sich vor dem Heimspiel gegen Hannover 96 bei der Wahl des Vertreters für den verletzten Torwart René Adler auf Fabian Giefer festgelegt.

Damit wird der 19-jährige Schlussmann zu seinem zweiten Einsatz in dieser Saison und überhaupt in der Bundesliga kommen. Bereits im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (4:0) hatte Giefer das Werkself-Tor gehütet.

"Eine ganz schwierige Entscheidung"

"Das war für mich eine ganz schwierige Entscheidung. Beide bewegen sich auf fast demselben Niveau und da ist kein Leistungsunterschied zu sehen. Ich habe mich für Fabian Giefer entschieden, vielleicht kann man das mit Bauchgefühl beschreiben", sagt Heynckes, der am Donnerstag zuerst Benedikt Fernandez über diese Entscheidung informierte.

Neben Nationaltorwart René Adler, der sich im Spiel beim VfB Stuttgart eine Rippe gebrochen hatte und am Donnerstag zur weiteren Untersuchung bei DFB-Mannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt weilte, muss Bayer 04 gegen Hannover aber auch auf Tranquillo Barnetta und Gonzalo Castro verzichten. Barnetta ist nach seiner Gelb-Roten Karte in Stuttgart gesperrt und Castro verletzungsbedingt zum Zusehen gezwungen. Beim Rechtsverteidiger ist es ein entzündeter Nerv im Oberschenkel, der ihn außer Gefecht setzt. Möglicherweise kann Castro gegen Berlin schon wieder dabei sein.