Mit dem gebürtigen Berliner Kevin Boateng (FC Portsmouth), aber ohne den verletzten Superstar Michael Essien (FC Chelsea) wird Deutschlands Gruppengegner Ghana bei der Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) an den Start gehen.

Damit scheint ein Bruderduell zwischen Kevin und Jerome Boateng, der im vorläufigen Aufgebot der DFB-Auswahl steht, unausweichlich. Beide Teams treffen in Gruppe D am 23. Juni in Johannesburg aufeinander. Die anderen beiden Gruppenspiele bestreiten die "Black Stars" gegen Serbien (13. Juni) und Australien (19. Juni).

Ghanas Nationaltrainer Milovan Rajevac vertraut bei der ersten WM auf dem afrikanischen Kontinent auch auf drei Bundesliga-Profis. Hans Sarpei von Bayer Leverkusen steht ebenso im Kader wie die Hoffenheimer Prince Tagoe und Isaac Vorsah. Zudem wurde der Ex-Kölner Derek Boateng (FC Getafe) berufen.

Das 23-köpfige WM-Aufgebot Ghanas:
Tor: Richard Kingson (Wigan Athletic), Daniel Agyei (Liberty Professionals Accra), Stephen Ahorlu (Heart of Lions)

Abwehr: John Paintsil (FC Fulham), John Mensah (FC Sunderland), Samuel Inkoom (FC Basel), Hans Sarpei (Bayer Leverkusen), Rahim Ayew (Zamalek Kairo), Lee Addy (Bechem Chelsea), Isaac Vorsah (1899 Hoffenheim), Jonathan Mensah (Free State Stars)

Kwadwo Asamoah (Udinese Calcio), Anthony Annan (Rosenborg Trondheim), Sulley Muntari (Inter Mailand), Kevin-Prince Boateng (FC Portsmouth), Quincy Owusu-Abeyie (Al-Sadd Doha), Stephen Appiah (Bologna), Andre Ayew (Arles-Avignon), Derek Boateng (FC Getafe)

Angriff: Asamoah Gyan (Stade Rennes), Prince Tagoe (1899 Hoffenheim), Dominic Adiyiah (AC Mailand), Matthew Amoah (NAC Breda)