bundesliga

Gerrit Holtmann vom SC Paderborn: Training in Quarantäne

Der SC Paderborn erlebte einen turbulenten Freitag vor dem geplanten 26. Spieltag. Im Rahmen erster Testungen zum Coronavirus gab es zunächst Entwarnung bei Cheftrainer Steffen Baumgart, aber Innenverteidiger Luca Kilian wurde positiv getestet. Anschließend begab sich die Mannschaft in Quarantäne, um eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen.

>>> Unbegrenzte Transfers: Bereite dein Fantasy-Team auf den Neustart vor!

"Die Gesundheit unserer Spieler und Mitarbeiter hat weiterhin absoluten Vorrang. Wir werden alles tun, um die Erkrankung im Rahmen zu halten und unseren Spielern und Mitarbeitern die bestmögliche medizinische Versorgung und Betreuung zukommen lassen", betonte Geschäftsführer Sport Martin Przondziono.

Gerrit Holtmann berichtet, wie er die Zeit in der Quarantäne nutzt: Fitness auf der Terrasse, Laufbahntraining in der Wohnung des Physios und ausgiebige Monopoly-Sessions. Der 25-Jährige macht das Beste aus einer ungewöhnlichen Situation.

>>> "Bundesliga Home Challenge" - das große eFootball-Turnier

Dabei verlieren sie bei den Ostwestfalen aber auch ihre sportlichen Ziele nicht aus den Augen. Der Aufsteiger liegt derzeit zwar auf Platz 18, aber hat zumindest den Relegationsplatz noch in Sichtweite. Holtmann und der Rest des Clubs sind fest entschlossen, die Saison zu Ende zu spielen und sportlich den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen.

Da hilft es, sich an die Highlights der bisherigen Saison zu erinnern. Für Holtmann war es das Gastspiel bei Borussia Dortmund, als der SC Paderborn den BVB beim 3:3 am Rande einer Niederlage hatte.