Napoli - Auch das Wetter schien die Erwartungen am Dienstag kaum noch auszuhalten. Bei milden 26 Grad schickte ein peitschender Wind wütende Wellen durch den Golf von Neapel gen Meerespromenade, wo Borussia Dortmund mit Blick auf den Vesuv residiert.

Die zweite Champions-League-Teilnahme der Neapolitaner seit Maradonas Meister-Team von 1990 geht man mit mehr Selbstbewusstsein im Vergleich zu 2011 an, als man im Achtelfinale an Chelsea scheiterte.

Fanclubs aus aller Welt reisen extra an



"Die magische Nacht von Neapel im Zeichen von Diego", schrieb der "Corriere dello Sport" der dem SSC die beste Saison seit Maradonas zwei Meisterschaften zutraut. Der neue Coach Rafael Benitez, der bereits Europa- und Champions League als Trainer gewann, sagte, man müsse sich nicht mehr hinter Demut verstecken: "Zeigen wir der Welt, wie stark Napoli ist. Das Wort Angst steht nicht in meinem Wortschatz - ich fürchte mit dieser Elf auch Dortmund nicht. Die Ekstase des Stadion San Paolo wird uns zusätzlich helfen."

Der Enthusiasmus in der Stadt kennt nach der ersten Tabellenführung seit 1990 kaum Grenzen: "Man kann die Vorfreude in den Straßen beinahe riechen. Nicht alle Spiele sind gleich - das Duell mit dem BVB (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) wird zum ersten Härtetest für das neue Napoli. Dafür sind unter den 60.000, Tifosi aus ganz Italien und sogar Fanklubs aus den Niederlanden, der Schweiz, Schweden, Spanien, Australien und Japan angereist", verriet die "Gazzetta dello Sport".

Ex-Real-Profis haben noch eine Rechnung offen



Für drei Profis wird es ein besonderes Duell, denn die Neuzugänge Gonzalo Higuain, Raul Albiol und Jose Callejon scheiterten zuletzt noch mit Real Madrid am BVB im Halbfinale. Insbesondere Higuain hat Nachholbedürfnis, sagte er doch unter der Woche: "Das Rückspiel gegen Dortmund war einer der Tiefpunkte meiner Karriere, denn das Stadion Bernabeu pfiff mich gnadenlos aus. Jetzt will ich hier in Neapel das Erbe von meinem Landsmann und Idol Maradona antreten."

Lediglich die "Repubblica" geht mit einigen Befürchtungen in die Partie: "Das Tempo, die Technik, die Spielfreude, die verwüstende Offensive macht den BVB zum aufregendsten Team Europas - von der Idee her ähneln sich beide Clubs, doch Napoli ist noch nicht auf dem Niveau der Deutschen."

Ähnlich denkt SSC-Präsident Aurelio De Laurentiis, der mahnte: "Ich verfolge den BVB seit Jahren: Sie verplempern nie Geld auf dem Transfermarkt, besitzen gesunde Bilanzen und einen kongenialen Trainer. Dieser Club macht mir ehrlich gesagt große Angst." Er ist einer der wenigen, die sich in Neapel heute Abend fürchten. Wie die neapolitanische Zeitung "Mattino" die Stimmung der Stadt zusammenfasste: "Napoli, du musst nicht einmal vor Dortmund Angst haben - denn das ist deine Saison!"

Aus Neapel berichtet Oliver Birkner