Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Trainer Jürgen Klopp vom Bundesligisten Borussia Dortmund im Einzelrichter-Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen fortgesetzten unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe von 12.000 Euro belegt.

Der Coach hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Klopp war am vergangenen Samstag unmittelbar nach Spielende der Bundesliga-Begegnung Hamburger SV gegen Borussia Dortmund zu Schiedsrichter Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) und seinen Assistenten auf das Spielfeld gelaufen und später auch in die Schiedsrichter-Kabine und war diese in unsportlicher Weise verbal angegangen.