"Geld schießt keine Tore." Oder doch? Bestätigt der OBM-Transfermarkt eher die gern zitierte These von Otto Rehhagel oder sind die teuersten Stürmer doch die besten? Nimmt man die Top Ten der OBM-Stürmer unter die Lupe, dann lautet die Antwort: sowohl als auch.

Teuerster Angreifer im OBM ist Luca Toni. Der Bayern-Stürmer mit der Nummer 9 kostet fast neun Millionen Euro und würde somit schon ein Fünftel des OBM-Etats von 45 Millionen Euro verschlingen.

Neun Tore und zwei Vorlagen hat der Italiener nach 19 Spielen vorzuweisen; zusammen mit Mladen Petric (HSV)und Stefan Kießling (Bayer Leverkusen) belegt Toni aktuell Platz acht in der Torschützenliste. Keine schlechte Platzierung, aber der Führende Vedad Ibisevic hat doppelt so oft getroffen. Trotzdem: Toni ist unumstritten bei Trainer Jürgen Klinsmann und eine absolute Attraktion der Bundesliga.

Farfán nicht im Soll

So weit ist Jefferson Farfán noch (lange) nicht. Der Schalker kostet im OBM fast 8,3 Millionen Euro, nur für Toni muss bei den Stürmern mehr hingeblättert werden. Aber Farfán und die vielen Schalker Fans warten auf den großen Durchbruch des ehemaligen Eindhoveners.

Fünf Treffer – davon zwei durch Elfmeter - stehen auf dem Konto Farfáns; so oft haben auch Herthas Mittelfeldspieler Gojko Kacar oder Dortmunds Abwehr-Ass Neven Subotic getroffen.

Grafite in Haupt-, Podolski in Nebenrolle

Miroslav Klose (FC Bayern) und Grafite (VfL Wolfsburg), die Sieben-Millionen-Männer auf dem Transfermarkt des Managerspiels, schießen für ihr vieles OBM-Geld auch viele echte Tore. Grafite hat das Dutzend voll gemacht, Klose steht bei acht Torerfolgen.

Beim dritten Bayern-Stürmer unter den Top Five im OBM-Transfermarkt sieht das wieder anders aus. Lukas Podolski, exakt mit 7.124.000 Euro gelistet, spielt beim FC Bayern nur eine Nebenrolle. Zwei Elfmetertore und ein Treffer in der Nachspielzeit gegen seinen alten und neuen Verein 1. FC Köln: kein befriedigendes Zwischenergebnis für den 23-Jährigen.

Keine klare Antwort

Ähnlich liegt der Fall bei den Stürmern, die im OBM die Plätze 6 bis 10 in der "Geldrangliste" belegen. Während Mario Gomez (VfB Stuttgart), Mladen Petric und Martin Fenin (Eintracht Frankfurt) im Großen und Ganzen die Erwartungen ihrer Trainer und Fans auf dem Rasen erfüllen, suchen Kevin Kuranyi (FC Schalke) und Herthas Raffael ihre Top-Form vergangener Tage.

Fazit: Auch der OBM kann weder bestätigen noch verneinen, dass Geld keine Tore schießt!