Kurz Durchschnaufen. Die Augen gegen 12 Uhr gerichtet. Und dann der direkte Blickkontakt und los geht es. Nicht viele Nebensätze. Klipp und klare Ansagen. Zwischendurch eine Pause. Und dann das Finale. Kurz und knapp.

Dass Louis van Gaal kein großer Freund der Medien ist, sollte mittlerweile kein großes Geheimnis mehr sein.

"Er kommt sehr gut an"

Dass sich der Trainer des FC Bayern aber immer darum bemüht, die vielen Fragen möglichst sinnvoll zu beantworten, kann nicht bestritten werden. Der Inhalt seiner Aussagen ist stets gut überlegt und in fast allen Fällen sehr gehaltvoll.

Das gilt auch für seinen Umgang mit den Stars des FC Bayern. Der nach außen knorrig wirkende Niederländer, "kommt in der Mannschaft sehr gut an", sagt Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger über seinen Coach, der im Juli die Nachfolge von Jupp Heynckes antrat.

"Streng und diszipliniert"

Die viel zitierte Handschrift des Niederländers ist in vielerlei Hinsicht nicht zu übersehen. Auf dem Platz: Der FC Bayern spielt mit vielen Ballkontakten und offensiver als in der vergangenen Saison. Und auch neben dem Platz: "Er ist streng und sehr diszipliniert", verrät Schweinsteiger.

Van Gaal selbst vermutet, dass seine Art nicht auf Anhieb einschlägt: "Ich bin sehr direkt zu den Spielern, bin im Training sehr fanatisch. Es kann sein, dass das schwierig für die Spieler ist."

"Nicht viel zu sagen..."

Der Bayern-Trainer setzt viel voraus, verlangt von seinen Spielern nicht nur fußballerisches Können, sondern auch taktisches Verständnis. "Ich trainiere mehr das Gehirn als die Beine." Gehirnjogging mit Louis van Gaal? Arjen Robben kennt seinen Landsmann noch aus früheren gemeinsamen Zeiten in der Nationalmannschaft und weiß um die Autorität des Coaches: "Damals mussten wir viel zuhören und hatten eigentlich nicht viel zu sagen."

Robbens Worte sind dabei nicht mal als Kritik zu verstehen - ganz im Gegenteil: "Er kann einen Spieler und eine Mannschaft besser machen. Das ist eine große Stärke von ihm." Auch Schweinsteiger findet lobende Worte: "Er gibt den Spielern die Wärme, die sie brauchen."

Vertrauen der Spieler

Und van Gaal braucht noch Zeit. "Wir sind in einem Prozess. Und da noch ganz am Anfang. Ich bin erst zweieinhalb Monate beim FC Bayern und wir haben noch einen weiten Weg vor uns", so der FCB-Trainer. Auch bei seinen früheren Stationen Alkmaar, Amsterdam oder Barcelona gab es Startprobleme. "Da gibt es vielleicht Parallelen."

Am Ende stellte sich allerdings immer der Erfolg ein - und auch da will van Gaal Parallelen sehen. Langfristig, aber auch kurzfristig. Das Vertrauen seiner Spieler hat er. Schweinsteiger: "Wir werden mit ihm erfolgreich sein." Kurz und knapp. So wie es van Gaal mag...

Fatih Demireli