Das Rennen um die Meisterschaft wird sich in dieser Saison wohl erst am letzten Spieltag entscheiden. Ein Vierkampf um den Titel. Ein Krimi sondergleichen.

Auch die Nerven der Fans sind zum Zerreißen gespannt. Einerseits freut man sich über das bisher Geleistete, andererseits möchte man diesen Coup so kurz vor der Ziellinie nicht noch verpassen.

Um mit möglichen Meisterschafts-Choreographien nicht auf den Bauch zu fallen, halten sich die Fan-Gruppen mit Bekundungen zu möglichen Aktionen - gerade im Hinblick auf den 34. Spieltag - auch noch zurück.

Choreo über die ganze Ostkurve

Die Bayern-Fans lassen sich für die abschließenden zwei Spiele auch wieder was einfallen. Andreas Brück ist als Fanbeauftragter über die Ideen informiert, gibt das Geheimnis auf Nachfrage von bundesliga.de aber nicht preis.

Ähnlich verhält es sich bei Hertha BSC. Klar ist: Die Ostkurve im Berliner Olympiastadion wird zum letzten Heimspiel am 33. Spieltag gegen Schalke 04 komplett in die Choreo mit einbezogen. "Hey das geht ab, wir holen die Meisterschaft", der kultverdächtige Meistersong des Berliner Duos "Die Atzen" wird da natürlich nicht fehlen.

Gemeinsam ins Stadion

In Wolfsburg sind die Vorbereitungen auf die nächste Partie beim Erzrivalen und Nachbarn Hannover 96 schon weiter vorangeschritten. Schon im Heimspiel gegen Borussia Dortmund wurde mit Flyern für einen gemeinsamen, friedlichen Marsch vom Hauptbahnhof zur AWD-Arena geworben. Die "Wölfe"-Anhänger wollen auf der Zielgeraden Geschlossenheit zeigen.

Für die Spieler ist diese Einheit mit den Fans besonders wichtig. "Die Unterstützung unserer Fans hilft und motiviert uns im Spiel ungemein. Mit ihnen zusammen können wir das ganz große Ziel in dieser Saison erreichen", erklärte Wolfsburgs Linksverteidiger Marcel Schäfer.

Ticketkontingente ausgeschöpft

Im letzen Heimspiel des VfL dürfen sich die Besucher der ausverkauften Volkswagen-Arena dann sogar über zwei Choreographien freuen. Denn sowohl auf der Nordtribüne als auch auf der Geraden haben zwei Fangruppierungen Aktionen geplant, wie Wolfsburgs Fanbeauftragter Holger Ballwanz bundesliga.de berichtet.

Ob auswärts oder daheim. Eins steht schon fest: Eintrittskarten sind für die Spiele der vier Titelkandidaten nicht mehr zu bekommen. Die Teams haben ihre Ticketkontingente - gerade für die Auswärtsspiele - komplett ausgeschöpft. Für Stimmung ist also auf jeden Fall gesorgt.

Michael Reis