Stuttgart - Die Leidenszeit für Mittelfeldspieler Timo Gebhart vom VfB Stuttgart ist vorbei. Am Dienstagvormittag (11. Januar) kehrte der 21-Jährige wieder zurück ins Mannschaftstraining.

Beim letzten Saisonspiel vor der Winterpause hatte sich Gebhart eine doppelte Außenbandruptur im Sprunggelenk zugezogen. Im Trainingslager in Belek schuftete der Memminger täglich für sein Comeback. "Ich habe drei Mal am Tag individuell trainiert. Für mich war es wichtig, bei der Mannschaft zu sein", Timo Gebhart.

"Ein super Gefühl, wieder mit zu trainieren"

Am Dienstag war es dann soweit. Zusammen mit den Kollegen absolvierte er die komplette Einheit, in der zunächst Übungen zur Reaktions- und Antizipationsschnelligkeit auf dem Programm standen, ehe es zu Passkombinationen mit anschließendem Torabschluss überging.

"Ein super Gefühl, wieder mit zu trainieren und dabei zu sein. Ich habe die Verletzung nicht mehr gespürt. Jetzt muss man sehen, wie es die nächsten Tage weitergeht", so Gebhart.

Marica und Bicakcic trainierten individuell

Nicht dabei waren Khalid Boulahrouz (kleiner Mukselfaserriss), Martin Harnik (muskuläre Probleme), Alexander Stolz (muskuläre Probleme), Johan Audel (Knieoperation) und Mamadou Bah (Innenbandabriss im Knie). Ciprian Marica (Sprunggelenksprobleme) und Ermin Bicakcic (Kapselverletzung im Sprunggelenk) trainierten individuell.