Stuttgart - Timo Gebhart vom VfB Stuttgart wurde am Mittwoch in München von Dr. Ludwig Seebauer an seinem rechten Sprunggelenk operiert. Dabei wurden die Bänder des Mittelfeldspielers zusammengenäht und zusammengezogen.

"Bei der Operation wurde die Instabilität der Bänder bestätigt. Der Eingriff war von Anfang an unumgänglich. Schon im Februar wäre eine Operation notwendig gewesen. Timo wollte sich aber unbedingt in den Dienst der Mannschaft stellen und die OP so weit wie möglich nach hinten schieben", so VfB-Mannschaftsarzt Raymond Best.

Zuletzt wurden die Schmerzen jedoch so stark, dass der Eingriff nicht mehr zu verschieben war und die Operation in München in Abstimmung mit VfB-Cheftrainer Bruno Labbadia und den Mannschaftsärzten durchgeführt werden musste. Am Freitag kehrt Timo Gebhart nach Stuttgart zurück. "Er wird zunächst rund drei Wochen an Krücken gehen müssen und anschließend einen stabilisierenden Schuh tragen. Die Reha beginnt nach seiner Ankunft. Nach zwei bis drei Monaten kann er dann voraussichtlich wieder fußballspezifisch trainieren", sagte der Mannschaftsarzt.