Die Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) bietet neben dem Sport jede Menge bunte Randgeschichten. bundesliga.de präsentiert diese täglich in den WM-Splittern:

++++ Der zweimalige Weltmeister Argentinien ist am Samstag als dritter WM-Teilnehmer in Südafrika eingetroffen. 13 Tage vor dem Beginn der WM landete das Team um Superstar Lionel Messi in Johannesburg. Zuvor waren Australien und Rekordweltmeister Brasilien in der Kaprepublik angekommen.

Nationaltrainer Diego Maradona und seine Mannschaft wurden in Südafrika von TV-Journalisten und Fotografen in Empfang genommen. "Ich liebe Südafrika und freue mich auf die WM", sagte Maradona. Später setzte der argentinische Tross seine Reise ins Quartier in Pretoria fort. Argentinien trifft bei der WM-Endrunde in der Vorrunden-Gruppe B auf Nigeria, Südkorea und Griechenland. ++++

++++ Auch Ex-Europameister Dänemark hat sein Quartier in Südafrika bezogen. "Das Wichtigste ist, sich an die Höhe zu gewöhnen. Das wird für alle europäischen Teams eine Herausforderung", sagte Dänemarks Trainer Morten Olsen: "Wir werden die nächsten Tage dazu nutzen." Die Dänen treffen in der Gruppe E auf die Niederlande, Kamerun und Japan. ++++

++++ Mit Carlos Marchena scheint Europameister Spanien unbesiegbar zu sein. Der Verteidiger des FC Valencia blieb beim 3:2-Sieg im Testspiel für die WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) in Innsbruck gegen Saudi-Arabien das 50. Länderspiel im Nationalteam in Folge ohne Niederlage und übertraf damit den zweimaligen brasilianischen Weltmeister Garrincha (49 Spiele). Die letzte Niederlage mit Marchena, der in Innsbruck sein insgesamt 57. Länderspiel bestritt, erlitten die Iberer am 7. Juni 2003 mit 0:1 in Saragossa gegen Griechenland in der Qualifikation für die EURO 2004 in Portugal. ++++

++++ FIFA-Chef Joseph S. Blatter traut Gastgeber Südafrika bei der WM trotz der schweren Vorrundengruppe den Einzug ins Achtelfinale zu. "Sie sind auf dem richtigen Weg. So haben sie eine Chance weiterzukommen", sagte der Präsident des Fußball-Weltverbandes bei der Eröffnung des Stadions in Polokwane.

Gastgeber Südafrika ist seit der Rückkehr des Brasilianers Carlos Alberto Parreira auf den Trainerposten in neun Spielen ohne Niederlage geblieben. Zuletzt gelang "Bafana, Bafana" am Donnerstag ein 2:1-Sieg gegen Kolumbien. Am Montag steht das nächste Länderspiel auf dem Programm. In Polokwane heißt der Gegner Guatemala. ++++


Weitere Themen:

Die WM-Splitter vom 28. Mai