Die Vereinigung der europäischen Profi-Ligen (EPFL), stellvertretend für 28 europäische Profi-Fußball-Ligen, sowie die Nahrungs- und Landwirtschaft-Gesellschaft der Vereinten Nationen (FAO) werden im Kampf gegen den Hunger eine Kampagne starten, die sowohl Bewusstsein schaffen als auch Kapital aufbringen soll.

Die Kampagne wird am 15. Oktober im Gebäude der FAO in Rom ins Leben gerufen.

Unterstützung durch klangvolle Namen

Internationale Fußball-Prominenz - wie die FAO-Botschafter Roberto Baggio und Raul Gonzalez (Real Madrid) sowie Dino Zoff und Rudi Völler - wird anwesend sein.

Die DFL Deutsche Fußball-Liga GmbH, welche die Kampagne unterstützt, wird vor Ort repräsentiert durch Tom Bender, Geschäftsführer Marketing und Kommunikation.

Europaweites Aktions-Wochenende

Die EPFL wird wahrscheinlich die Eckdaten eines europaweiten Fußball-Wochenendes bekanntgeben, das im Zeichen des Kampfes gegen den Hunger steht.

Eine solche Aktion würde fast 1.000 europäische Fußballvereine involvieren.

Außerdem werden im Januar 2009 Liga-Vertreter, unter ihnen bekannte Fußballspieler, Länder besuchen in denen sich Feld-Projekte von FAO befinden.