Köln - Dass Österreich mehr zu bieten hat als eine Variante der deutschen Sprache, die einem schon beim Zuhören die Zunge verknotet, und einer Mischung aus Wintersport und Après Ski, haben die meisten Bundesligisten schon länger erkannt. In diesem Jahr werden 13 Klubs während der Vorbereitung bei unseren Nachbarn Station machen.

Lediglich Dortmund, Bayern, Kaiserslautern, Bremen und Mönchengladbach werden sich in diesem Sommer nicht in der Heimat von Sissi und Mozart für die nächste Saison quälen.

"Hügel der Schmerzen" ohne Ende

Die Mischung aus angenehmen Klima, klarer Luft und der nötigen Ruhe hat die Verantwortlichen der Bundesliga schon länger überzeugt. Nicht zu vergessen, dass in der Alpenrepublik kein Trainingsgelände auf einen "Hügel der Schmerzen", wie ihn Felix Magath in Wolfsburg errichten ließ, angewiesen ist. Berge gibt es in Österreich mehr als genug.

Trotz des Wiener Praters und der Salzburger Festspiele sind die Berge auch die spektakulärsten Attraktionen des Landes und bieten dem Urlauber vielfältige Möglichkeiten. Auch die Teams bedienen sich dieser Optionen. Wer kennt sie nicht, die Fotos der verschiedenen Teambuilding-Aktionen? Alle Mann in einem Boot auf einem reißenden Fluss oder in schwindelnder Höhe an Drahtseilen.

Viele Tipps für unternehmungslustige Fans

Die Mannschaften sollen diese Extremerfahrungen zusammenschweißen. Für die Fans, die auch in diesem Jahr ihre Teams zahlreich in die Trainingslager begleiten, ist es ebenfalls die Möglichkeit, ihre Grenzen auszutesten und einzigartige Erfahrungen zu sammeln.
Beim offiziellen Reiseführer für den Urlaub in Österreich kann sich jeder online über die verschiedenen Anbieter im Bereich Rafting und Canyoning informieren.

Aufgeteilt nach den einzelnen Regionen Österreichs findet sich schnell ein Angebot in der Nähe der jeweiligen Unterkunft.
Auf diesem Weg bringen die Anhänger neben der exklusiven Erkenntnis, dass der 18-Jährige aus der A-Jugend, der mit den Profis im Trainingslager war, der kommende Superstar werden wird, ganz sicher unvergessliche Eindrücke mit nach Hause.
Wer nun noch kurz entschlossen mit seiner Mannschaft mitreisen möchte, kann sich hier einen Überblick über die Trainingslager der Bundesliga-Klubs verschaffen.

Fanbeauftragte fragen!

Wer seiner Mannschaft nach Österreich hinterher gereist ist, sollte sich bei Fragen vor Ort unbedingt an die Fanbeauftragten der Vereine wenden. Ob Grillabend mit der Mannschaft, gemeinsame Fahrten zu Testspielen oder Tipps für das Abend- oder Nachteben: Die Fanbeauftragten helfen gerne weiter.