Frankfurt am Main - Die Bundesliga-Stiftung engagiert sich ab sofort für das Projekt "Fußball trifft Kultur" der Frankfurt Book Fair Literacy Campaign (LitCam). Ein Jahr lang bekommen 24 Kinder der Frankfurter Albert-Schweitzer-Schule speziellen Ergänzungsunterricht.

Die Schüler aus den Jahrgangsstufen drei und vier aus bildungsfernen Haushalten, die überwiegend einen Migrationshintergrund besitzen, erhalten in zwei Gruppen Förderunterricht in der deutschen Sprache. Zusätzlich wird ihre Lesekompetenz gefördert. Gekoppelt ist der Unterricht an wöchentlich zwei Stunden Fußballtraining durch einen Coach des FFC Frankfurt.

"Fußball trifft Kultur" verbindet auf einzigartige, integrative Weise den Sport mit der Kultur. Die Kinder erhalten durch die Förderung Zugang zu Bildung und Kultur. Zusätzlich wird ihr soziales und kommunikatives Verhalten im Team gefördert. Deshalb engagiert sich die Bundesliga-Stiftung für dieses Projekt", erklärt Kurt Gaugler, geschäftsführendes Vorstandsmitglied, das Engagement der Bundesliga-Stiftung.

Neben der Bundesliga-Stiftung fördert auch das Hessische Ministerium des Innern und Sport das Projekt.